In der Schule

Macht aus eurer Schule eine FAIRTRADE-School!

Der faire Handel hat längst Einzug in die österreichischen Schulen gefunden. Schülerfirmen verkaufen FAIRTRADE-Produkte, Schulbuffets und Automaten bieten faires Obst und Schokolade, Lehrerinnen und Lehrer thematisieren den fairen Handel im Unterricht und Schulen nehmen regelmäßig an Aktionen rund ums Thema fairer Handel teil. FAIRTRADE Österreich zeichnet dieses Engagement mit dem Titel FAIRTRADE-School aus!

Die Kampagne FAIRTRADE-Schools startete im Februar 2014 mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Bildung und bietet allen Schulen in Österreich die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und den fairen Handel in der Schule lebendig zu machen.

Fünf Kriterien erfüllen

Fünf Kriterien müssen erfüllt sein, um „FAIRTRADE-School“ zu werden. Nach Erfüllung aller Kriterien, Einreichung der Bewerbung und Prüfung durch FAIRTRADE Österreich wird der Titel vergeben. In regelmäßigen Abständen wird überprüft, ob die Ziele weiterhin erfüllt sind! Unter www.fairtrade-schools.at können Sie sich über die Kampagne informieren, Sie finden dort außerdem zahlreiche Ideen und Materialien zur Verankerung des fairen Handels im Unterricht!

  • Kriterium 1

    Gründung eines FAIRTRADE-School-Teams

    Gründung eines FAIRTRADE-School-Teams bestehend aus Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen, Schülern, Eltern sowie weiteren Interessierten.

  • Kriterium 2

    Erstellen eines FAIRTRADE-Aktionsplanes

    Erstellen eines FAIRTRADE-Aktionsplanes an der Schule, der einen Überblick über die geplanten Aktivitäten gibt und vom Direktor/der Direktorin unterzeichnet sein muss.

  • Kriterium 3

    FAIRTRADE im Unterricht

    In mindestens zwei Klassenstufen muss in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern der faire Handel im Unterricht behandelt werden.

  • Kriterium 4

    Einsatz von FAIRTRADE-Produkten in der Schule

    Für dieses Kriterium müssen mindestens zwei verschiedene Produkte angeboten werden, die für die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler zugänglich sind. Optimal ist ein permanentes Angebot, bspw. im Schulbuffet, in einem Fair Trade Point und im Lehrerzimmer. Falls es kein Buffet oder keine Mensa an eurer Schule gibt, müssen faire Produkte regelmäßig bei Veranstaltungen (bspw. Schulfeste, Tag der offenen Tür, Elternabend) angeboten werden.

  • Kriterium 5

    Schulaktionen zum Thema FAIRTRADE

    Mindestens einmal im Schuljahr muss es eine Schulaktion zum Thema FAIRTRADE geben. Beispiele sind ein Schulfest unter dem Motto FAIRTRADE, eine Ausstellung zum fairen Handel, eine faire Modenschau, faire Produkte und Informationen zum fairen Handel beim Tag der offenen Tür oder Elternsprechtag.

Wir unterstützen euch auf dem Weg zur FAIRTRADE-School!

Über 25 FAIRTRADE-Schools gibt es bereits in Österreich! Macht es Ihnen nach und werdet Teil einer Bewegung von über 700 FAIRTRADE-Schools weltweit. Wir unterstützen euch gerne! Alle Tipps zur Umsetzung der Kampagne findet ihr unter

www.fairtrade-schools.at