Berufsschulen und Polytechnische Schulen

Allgemeines Bildungsziel

Der Lehrplan für Berufsschulen sieht vor, die Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewussten und mitmenschlichen Persönlichkeiten zu erziehen. Rücksicht auf (Arbeits-)Kolleginnen und Kollegen, auf MitbürgerInnen aber auch auf Menschen in Ländern des globalen Südens soll gelebt werden. Viele der von uns konsumierten Produkte stammen aus Ländern, wo Arbeitsschutz und gerechte Entlohnung nicht selbstverständlich sind. Der Faire Handel und das FAIRTRADE-Siegel ermöglichen es, soziale Kriterien bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen. Den Schülerinnen und Schülern der Berufsschulen können das FAIRTRADE-Siegel und Anwendungsmöglichkeiten in der Arbeitswelt an Hand einiger Beispiele vorgestellt werden. Darüber hinaus können der Faire Handel, Menschenrechte und Arbeitsbedingungen im Themenkomplex Arbeitsrecht einbezogen werden.


Wie FAIRTRADE jetzt schon in Unternehmen verwirklicht wird, zeigt die aktuelle Kampagne FAIRTRADE@work.

Ideen für den Unterricht

Deutsch

Auf der Website von FAIRTRADE Österreich (siehe untenstehende Links) finden sich zahlreiche Materialien zu Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bäuerinnen und Bauern verschiedener Rohstoffe. Schülerinnen und Schüler können an Hand dieser Texte einerseits Verständnis für diverse Herausforderungen, die Menschen in den Ländern des Südens bewältigen müssen, erlangen und konkrete Lösungsansätze dazu kennen lernen und andererseits ihre Kompetenzen im Umgang mit Sprache erweitern. Der Faire Handel bietet ansprechende und vielfältige Materialien für Referate, Zusammenfassungen, Präsentationen, Erörterungen oder andere Kompetenzfelder des Sprachenunterrichts. Ob Rollenspiele, Referate oder Diskussionen, der Faire Handel bietet sich für zahlreiche Unterrichtsmethoden an.

Presseaussendungen: www.fairtrade.at/presse

Informationen zu ProduzentInnen: www.fairtrade.at/produzenten

Allgemeine Materialien: www.fairtrade.at/newsroom/materialien

Englisch

Hier finden sich zahlreiche Materialien zu Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bäuerinnen und Bauern verschiedener Rohstoffe. Schülerinnen und Schüler können an Hand dieser Texte einerseits Verständnis für diverse Herausforderungen, die Menschen in den Ländern des Südens bewältigen müssen, erlangen und konkrete Lösungsansätze dazu kennen lernen und andererseits ihre Kompetenzen im Umgang mit Sprache erweitern. Der Faire Handel bietet ansprechende und vielfältige Materialien für Referate, Zusammenfassungen, Präsentationen, Erörterungen oder andere Kompetenzfelder des Sprachenunterrichts. Ob Rollenspiele, Referate oder Diskussionen, der Faire Handel bietet sich für zahlreiche Unterrichtsmethoden an.

Mathematik

Um Mathematik zum Leben zu erwecken bedarf es Beispiele, die lebens- und schülernahe sind. Textbeispiele und Problemstellungen können rund um den Fairen Handel angesiedelt sein und so konkrete Lebensbereiche beschreiben und Interesse wecken. Zahlen, Daten und Fakten zum Fairen Handel gibt es hier.

Ethik und Religion

Religion und Ethik beschäftigt sich vielfach mit Gerechtigkeit, Fairness oder Solidarität. Diese Themen bilden auch den Grundstein und die Motivation für den Fairen Handel. Informationen zu konkreten Problemfeldern und Lösungsmöglichkeiten gibt es auf www.fairtrade.at. Ob Rollenspiele, Referate oder Diskussionen, der Faire Handel bietet sich für zahlreiche Unterrichtsmethoden an.

Werken und Bildnerische Erziehung

Schülerinnen und Schüler können Bilder zum Thema Armut oder Fairer Handel oder andere Erzeugnisse gestalten, es können Materialien zur Schulkampagne oder auch Werbeplakate für FAIRTRADE erstellt werden.