Mit FAIRTRADE-Produkten können Restaurants, Hotels, Kantinen oder Kaffeehäuser die Wünsche ihrer Gäste erfüllen, auf Qualität setzen und gleichzeitig mit Genuss etwas Gutes tun. Zahlreiche Gastronomiebetriebe haben sich bereits für FAIRTRADE entschieden und machen von dem vielfältigen fairen Gastronomieangebot Gebrauch. Lust sich mit einem Gericht mit Zutaten aus fairem Handel verwöhnen zu lassen? 

Unser Tipp des Monats:

Gastronomie-Archiv

Zeichen der Zeit

Das 4* Hotel Zeitgeist Vienna ist nur 300 Meter vom Hauptbahnhof entfernt – und ab jetzt auch neuer FAIRTRADE-Gastropartner.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz wurden hier von Beginn an großgeschrieben: Neben regionalen Lieferanten und dem Bezug von Ökostrom werden zahlreiche Aktionen zur Ressourcenschonung umgesetzt. Die modernen Zimmer sind mit zeitgeistigen Features ausgestattet. Sauna, Fitnessraum und Leih-Fahrräder sind kostenlos nutzbar, ebenso wie der grüne Innenhof mit Outdoor-Equipment. Das sorgt für komfortables Wohlfühl-Flair, zu dem auch die Gastronomie im Hotel einen Beitrag leistet. Das Restaurant Pergola ist sowohl für Tagesgäste, als auch Hotelgäste zugänglich. Dort wird ab sofort auf Bio-FAIRTRADE-Kaffee von Alt Wien gesetzt.

Mehr Infos zum Hotel und dem Angebot gibt es hier.

Der Sommerhit: FAIRTRADE-Menü im Hotel Stefanie

Auch heuer gibt es wieder lukullische Gaumenfreuden mit fairen Zutaten in der Wiener Leopoldstadt – den ganzen August lang.

Vom bunten FAIRTRADE-Quinoa-Salat hin zum Schweinsfilet in der FAIRTRADE-Kaffeekruste oder zartem Lachs, der in fair gehandeltem Grüntee pochiert wird – das älteste Hotel Wiens lädt wieder zu sommerlichen Gerichten in den schönen Gastgarten oder den altehrwürdigen Speisessaal ein. Die Speisen können einzeln oder auch als viergängiges Menü bestellt werden, optional auch mit passender Weinbegleitung. Damit folgt das Stefanie dem FAIRTRADE-Aufruf, an der Kampagne „Wir kochen fair“ teilzunehmen und das bereits zum dritten Mal in Folge.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Steirische Gastfreundschaft

In der kleinen Ortschaft Pürgg im steirischen Salzkammergut hat herzliche Gastfreundschaft eine lange Tradition.

Schon seit dem 14. Jahrhundert gibt es hier das Gasthaus Krenn als Ort der Begegnung und des kulinarischen Genusses. Hier kann man nun auch länger bleiben. Direkt neben dem Gasthaus Krenn befindet sich nämlich das Gästehaus Krenn mit sieben geräumigen Suiten und Zimmern sowie der charmanten Greißlerei, in der man neben anderen Köstlichkeiten auch eine gemütliche Tasse FAIRTRADE-Kaffee genießen kann. Ein paar Häuser weiter liegt die Residenz Krenn mit drei außergewöhnlich großzügigen Apartments. In den Küchen findet man derzeit als Willkommensgruß eine Packung köstlichen AFRO Kaffee, der selbstverständlich aus fair gehandelten Bohnen gemacht wird.

Mehr Informationen zum Gasthaus Krenn und den Übernachtungsangeboten gibt es hier.

FAIRTRADE mal sieben

Die niederösterreichische Bäckerei Simhofer setzt ab jetzt auf fair gehandelten Kaffee in ihren Filialen.

Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit: Simhofer bäckt, produziert und verkauft mit CO2- freiem Strom und sorgt mittlerweile für 60 Arbeitsplätze in der Region. Die Lieferwege werden der Umwelt zuliebe möglichst kurzgehalten, in den Backwaren wird auf künstliche Farb- und Zusatzstoffe verzichtet, dafür stammen viele der Rohstoffe aus dem nahen Umkreis. Simhofer nimmt seine soziale Verantwortung auf vielen Wegen wahr. Und wenn es um dieses Thema geht, blickt die Bäckerei auch über den nationalen Tellerrand hinaus. Das beliebteste Heißgetränk der Kundinnen und Kunden, der Kaffee, wird nun von Meindl in FAIRTRADE-Qualität bezogen und in allen sieben Filialen ausgeschenkt. Diese finden sich in Altlengbach, Gablitz, Innermanzing, Langenrohr, Neulengbach und Pressbaum – der Großteil dieser Ortschaften trägt auch bereits die Auszeichnung als FAIRTRADE-Gemeinde.

Nähere Informationen zur Bäckerei Simhofer finden Sie hier.

Aktiv werden: Hier finden Sie alles zu den FAIRTRADE-Gemeinden.

Wärmende Auszeit im Gschlössl Murtal

Auch wenn hier und da schon erste Boten des Frühlings zu sehen sind, können die Tage noch richtig kalt sein – eine ideale Zeit also für eine wärmende Auszeit.

Im steirischen Murtal zum Beispiel. Hier liegt inmitten eines 18.000 Quadratmeter großen Parks das Hotel G´Schlössl Murtal mit seinen gemütlichen Suiten und urigen Stuben, in denen nicht nur hervorragendes Essen, sondern auch köstlicher FAIRTRADE-Kaffee zu hausgemachten Mehlspeisen serviert wird. Ab sofort ist das Haus, in dem es auch einen groß angelegten Spa-Bereich für die Gäste gibt, darum offizieller FAIRTRADE-Gastropartner und setzt damit bewusst ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit.

Alle Infos: hier.


Carpe Diem Lounge – Café

Entspannen, innehalten und genießen!

Es gibt kaum eine bessere Startbahn, um den Tag erfolgreich zu beginnen, als den Hangar-7.
Im Carpe Diem Lounge - Café im Hangar-7, in unmittelbarer Nähe der beeindruckenden historischen Flugzeuge der Flying Bulls, wird der Espresso zwischendurch zu einem Erlebnis für alle Sinne.Die entspannte Atmosphäre lädt dazu ein, den ganzen Tag im Carpe Diem Lounge - Café zu verweilen. Neben exzellenten Frühstückvariationen, werden Kaffee- und Tee-Spezialitäten, spezielle Lounge-Gerichte für zwischendurch, sowie kleine süße Köstlichkeiten angeboten. Weitere Infos finden Sie hier.

FAIRTRADE-Kaffee bei BackWerk: Die Bäckerei bietet ab sofort in 26 österreichischen Filialen fair gehandelte Muntermacher an. Auch Limonade gibt es mit dem FAIRTRADE-Siegel zu kaufen.

„BackWerk leistet einen wertvollen Beitrag, um auch den Kaffee für unterwegs fair verfügbar zu machen und das gleich an zahlreichen Standorten. Das sind natürlich Entwicklungen, von denen die Kleinbauernfamilien in den Anbauländern deutlich profitieren", sagt Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich zum Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit. Die Kaffeebohnen, die verwendet werden, werden von Tchibo Coffee Service geröstet, die Limonade stammt von Keli und wird mit fair gehandeltem Zucker gemacht. „So wollen wir einerseits unserem eigenen hohen Qualitätsanspruch noch stärker gerecht werden und andererseits einen Beitrag hin zu faireren Preisen und zusätzlichen FAIRTRADE-Prämien für Menschen im globalen Süden leisten", erklärt BackWerk-Geschäftsführer Marcus Gamauf.  Nähere Informationen zu BackWerk finden Sie hier.

Spitzengastronomie mit FAIRTRADE
Der berühmte Stanglwirt in Going/Tirol setzt ab sofort auf FAIRTRADE-Produkte und liefert damit den Beweis, dass fair, bio und regional ein starkes Trio sein können.

Nachhaltigkeit wird im Stanglwirt schon immer großgeschrieben – dies zeigt sich selbst bis ins kleinste Detail: Die Zimmer und Suiten sind mit Zirbenholz, reiner Schurwolle und Leinen ausgestattet. Ein Teil der verwendeten Zutaten in der Küche stammt aus der eigenen Bio-Landwirtschaft sowie von regionalen Qualitätspartnern, der Traditionsgasthof „Stangl“ setzt auf regionale Produkte und wurde erst kürzlich mit der Auszeichnung „Bewusst Tirol“ ausgezeichnet.  Ab jetzt ist der Stanglwirt auch offiziell als FAIRTRADE-Gastropartner ausgezeichnet und im FAIRTRADE-Gastrofinder gelistet. Verwendet werden Bananen, Gewürze, Quinoa und Getränke mit dem FAIRTRADE-Siegel.  

„Als Bio- und Wellnesshotel in den Tiroler Alpen mit eigener Bio-Landwirtschaft und unserem über 400 Jahre alten Traditionsgasthof ist uns Nachhaltigkeit seit jeher wichtiger Bestandteil unserer Philosophie. Unsere Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt und soziale Verantwortung wird durch die Unterstützung von FAIRTRADE-Produkten deutlich. Wir freuen uns, einen wichtigen Beitrag leisten zu dürfen.“ – Elisabeth Hauser-Benz  

Nähere Informationen zum Stanglwirt gibt es hier.

FAIRTRADE in der Therme
Neuer Gastropartner in Tirol: Die Alpentherme Ehrenberg setzt ab sofort auf FAIRTRADE-Kaffee in ihren Restaurants.

Die familienfreundliche Freizeit- und Wohlfühlanlage in Reutte verfügt über zwei Restaurants. Sowohl in der umfangreichen Saunalandschaft als auch der Badewelt gibt es für die Gäste ein kulinarisches Angebot. Ab sofort kann man hier auch faire Muntermacher genießen. In die Häferl kommt nur noch Bio-FAIRTRADE-Kaffee von Hornig. Damit setzt die Alpentherme Ehrenberg ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und unterstützt einen erfreulichen Trend – denn mittlerweile werden in Österreich fast 30 Prozent des FAIRTRADE-Kaffees im Außer-Haus-Markt konsumiert.

Nähere Infos zur Alpentherme Ehrenberg finden Sie hier.

Lebendig und nachhaltig
Das Vienna Marriott Hotel am Wiener Stadtpark setzt ab sofort auf FAIRTRADE-Produkte.

Was haben die Wiener Hotels Vienna Marriott Hotel, Bristol und Imperial sowie das Linzer Hotel Courtyard gemeinsam? Sie alle setzen auf fair gehandelte Produkte. FAIRTRADE-Bio Kaffee von Julius Meinl wird im Vienna Marriott Hotel am Parkring nun ebenso verwendet, wie FAIRTRADE-Orangensaft von Rauch und FAIRTRADE-Zucker. Das Vienna Marriott Hotel, das übrigens auch mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet ist, setzt ein tolles Zeichen für mehr Nachhaltigkeit! Ausführlicher geht's hier weiter.

Nähere Infos zum Hotel Marriott im 1. Wiener Gemeindebezirk sind nur einen Klick entfernt.

„Wir kochen fair“
Unter diesem Motto präsentiert das Wiener Restaurant Stefanie zum zweiten Mal in Folge ein Sommermenü mit FAIRTRADE-Zutaten.

Im ältesten Hotel Wiens, dem Stefanie in der Leopoldstadt, wird sorgfältig darauf geachtet, dass vorrangig österreichische Spitzenprodukte Verwendung finden. „Uns ist es nicht nur wichtig, beste Qualität zu bieten, sondern auch bewusst auf die Herkunft und Nachhaltigkeit unserer Produkte zu achten“, sagt Peter Buocz, Direktor der Schick Hotels. Darum gilt: Am besten regional, saisonal und wenn geht Bio. Was bei uns nicht wächst, wird vorzugsweise aus nachhaltigem Anbau gekauft. Bananen, Orangensaft und Schokolade sind FAIRTRADE-zertifiziert. Im Juli und August gibt es heuer wieder ein eigenes FAIRTRADE-Menü, in dem Regional und International zusammenkommen. Gebratenes Zanderfilet trifft da auf FAIRTRADE-Kräuter-Cous Cous, die Zuchinisuppe wird mit FAIRTRADE-Kokosmilch verfeinert und zum Dessert kommt ein fruchtig süßes FAIRTRADE-Kokos-Tiramisu mit FAIRTRADE-Bananen-Eis auf den Tisch. Nähere Infos zum Hotel Stefanie finden Sie hier. Die Sepisekarte können Sie hier einsehen.

In Linz beginnt's
Das Vier-Sterne Superior-Hotel Courtyard by Marriott der bekannten internationalen Hotelkette Marriott setzt ab sofort auf fair gehandelte Produkte. In der oberösterreichischen Landeshauptstadt wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Linz trägt die Auszeichnung als FAIRTRADE-Stadt, was unter anderem bedeutet, dass sich zahlreiche Gastronomie-Partner für den fairen Handel stark machen. Die Liste ist seit kurzem um einen prominenten Namen länger geworden. Das zentral gelegene Courtyard by Marriott am Europaplatz schenkt ab sofort in der Kitchen & Bar Meinl-FAIRTRADE-Kaffee in die Tassen ein. Außerdem gibt es fair gehandelten Orangensaft der Marke Rauch sowie FAIRTRADE-Zucker für die Gäste – ein tolles Zeichen für mehr Nachhaltigkeit.
Nähere Informationen zum Hotel finden Sie hier.

Faire Bohnen im Café Restaurant Hummel: Im Herzen der Wiener Josefstadt findet man das bekannte Lokal, in dem ab jetzt nur noch Bio FAIRTRADE-Kaffee der Firma Meinl in die Häferl kommt.

Im gemütlichen Wohnzimmer der Josefstädter kommen Fans der gepflegten Kaffeehauskultur ebenso auf ihre Kosten, wie Sportfreunde oder Restaurantliebhaber. Chefin Christina Hummel leitet das Café bereits seit knapp 15 Jahren und hat stetig neue Akzente der Gastlichkeit gesetzt. Seit 2016 ist sie zudem Kaffeesieder-Klubobfrau und steht damit der Vereinigung der Wiener Kaffeehausbesitzerinnen und –besitzer vor. Umso erfreulicher ist es, dass die Unternehmerin ab jetzt auf Bio-FAIRTRADE-Kaffee der Firma Meinl setzt. „Biologischer Anbau, faire Preise für die Kleinbauernfamilien und beste Qualität – die Entscheidung ist die Richtige und ich hoffe, damit auch anderen Gastronominnen und Gastronomen ein Vorbild zu sein“, sagt Hummel zum Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

Nähere Informationen zum Café Hummel gibt es hier: cafehummel.at/

Im Steaklokal, von dem es bereits österreichweit vier Standorte gibt, kann man nun nach dem deftigen Rind einen fairen Muntermacher genießen.

„Die besten Steaks von Wien bis Buenos Aires“ – damit wirbt el Gaucho. Auf den Teller kommen Spezialitäten vom argentinischen Black Angus Rind sowie das Beste vom steirischen Ochsen. Außerdem gibt es eine kleine, aber feine Selektion indischer Gerichte auf der Speisekarte. Mit dem simplen aber qualitativ hochwertigen Konzept ist el Gaucho überaus erfolgreich. Dass für die Restaurantbetreiber zur Qualität auch Nachhaltigkeit zählt, zeigen sie mit ihrer neuen FAIRTRADE-Gastronomiepartnerschaft. Der Kaffee ist in allen vier Restaurants ab sofort von Afro-Coffee und trägt das FAIRTRADE-Siegel.

Nähere Informationen zu el Gaucho gibt es hier: www.elgaucho.at 

Der FAIRTRADE-Gastronomiepartner Rogner Bad Blumau im Thermen- und Vulkanland Steiermark engagiert sich schon lange für Fairen Handel, es werden seit vielen Jahren FAIRTRADE-Kaffee, -Kakao, -Schokolade und Eiscreme verwendet. Jetzt wird diese Vorreiterrolle noch ausgebaut, denn ab sofort sind alle Zimmer mit Bettwäsche mit Bio-FAIRTRADE Baumwolle ausgestattet. Das faire und ökologische Produkt schafft ein gutes Gefühl auf der Haut. Mit dem Kauf der Bio Baumwolle unterstützt das Rogner Bad Blumau auch die Sanierung einer Schule in Indien für die Kinder der Bauern, die die Bio-FAIRTRADE Baumwolle anbauen und trägt damit zu einer lebenswerten Zukunft dieser Kinder bei. So wird Verantwortung für Mensch und Natur gelebt, und ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen gepflegt.

Schlafen auch Sie FAIR im Rogner Bad Blumau: www.blumau.at

Familienfreundlich, sportlich, entspannt und vielfältig – so präsentieren sich die über 50 JUFA Hotels in Österreich, Deutschland, Ungarn und Liechtenstein. Ob in tollen Städten gelegen oder inmitten unberührter Natur, eine Sache haben alle JUFA Hotels gemeinsam: ein schönes Plätzchen, um in Ruhe eine Tasse duftenden FAIRTRADE-Kaffee von Hornig zu genießen. Vor allem nach einem actionreichen Tag auf der Piste ist dieser eine willkommene Stärkung. Nähere Infos zum FAIRTRADE-Gastropartner JUFA Hotels gibt es hier.

Die Börserie – am Südbahnhofmarkt in Linz – ist ein absoluter Geheimtipp für Freunde des guten Geschmacks. In vollen Zügen genießen lautet die Devise, denn man soll sich von früh bis spät unter dem Motto „Frühstück. Mittag. Abend. Wein. Feiern“ wohlfühlen können und die Gerichte im stilvollen Ambiente genießen. Dabei wird  großer Wert auf saisonale, regionale und nachhaltige Produkte gelegt. Faire Besonderheit: In die Häferl kommt hier ab jetzt nur noch FAIRTRADE-zertifizierter Kaffee von Meinl.

Nähere Infos dazu gibt es unter https://www.boerserie.at/

Das elegante Wiener Restaurant Stefanie auf der Taborstraße 12, im ältesten Hotel Wiens, dem Hotel Stefanie, tischt ab Mitte Juli bis Ende August abends im Rahmen der Kampagne „Wir kochen fair“ ein FAIRTRADE-Menü auf. Vom bunten FAIRTRADE Quinoa-Salat mit Ziegenfrischkäse hin zur FAIRTRADE Kokos-Bananenschnitte – Gäste können hier ein 4-gängiges Menü, wahlweise mit Weinbegleitung, genießen. Die Speisen können auch einzeln bestellt werden. Dabei zeigt das Restaurant Stefanie auf, dass regional und FAIRTRADE kein Widerspruch sein müssen, sondern Hand in Hand gehen können. So stammt beispielsweise das Rindfleisch für die Beiriedschnitte aus Österreich, während die Kokosmilch und der Quinoa aus sogenannten Entwicklungsländern kommen und fair gehandelt sind. Regionale Spitzenküche trifft auf internationale FAIRTRADE-Produkte - Schmankerlküche im Herzen Wiens. Am 16. Juli geht es los.

Nähere Infos dazu gibt es unter: https://www.schick-hotels.com/restaurant-stefanie/index.html


Kennen Sie schon den neuen Erste Campus nächst dem Belvedere? Dort können Sie im asiatischen Restaurant IKI sowie im George Deli und Cafe nicht nur hervorragend Essen, Sie bekommen auch erstklassigen FAIRTRADE-Kaffee serviert! Die EB-Restaurantsbetriebe Ges.m.b.H. freut sich über Ihren Besuch. Übrigens: Auch die 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erste Group am Campus trinken am Arbeitsplatz FAIRTRADE-Kaffee! Von diesem Engagement profitieren die FAIRTRADE-Kaffeebauernfamilien durch bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Weitere Informationen gibt's unter www.iki-restaurant.at und www.cafegeorge.at

Makro1 im Ersten Wiener Bezirk im Fleischmarkt 16 im Hof: „Koche und liebe mit ganzem Herzen“: Nach diesem Motto kocht Moni Lieberzeit und ihr Team im Makro1 seit einem Jahrzehnt im Herzen der Wiener Altstadt – mit viel Liebe, Humor und Erfahrung. Das umfangreiche Mittagsmenü wird aus regionalen, saisonalen  und biologischen Lebensmitteln frisch zubereitet. Auch eine große Palette von FAIRTRADE-Produkten wird den Gästen angeboten: von Kaffee, über Kakao und Schokolade bis hin zu getrockneten Früchten und Milchreis. Sehr empfehlenswert!

Weitere Infos gibt's unter www.makro1.at und fb.com/makro1

Das Bildungshaus Mariatrost ist ein offenes Haus der Bildung und Begegnung am grünen Stadtrand von Graz – auch Nachhaltigkeit ist hier Thema.

Bildung, wie sie vom Bildungshaus verstanden wird, versucht Mut zur Veränderung zu machen: „Du musst dein Ändern leben“. Rund 350 Veranstaltungen werden jährlich ausgerichtet. Die Zimmer werden sowohl von Bildungsgästen als auch von Privatpersonen, Studierenden und Pilgergruppen gern genutzt. Auch Nachhaltigkeit wird gelebt: Seit Jänner 2018 ist das Bildungshaus FAIRTRADE-Gastronomiepartner. Die Gäste genießen vor Ort FAIRTRADE-Kaffee, -Orangensaft, -Eistee und -schokolade.

Mehr Infos gibt es hier.
http://www.mariatrost.at/?mariatrost/home/index

Der Wassermann-Wirt in Sankt Stefan ob Stainz am Reinischkogel im Schilcherland in der Steiermark bietet seinen Gästen frische und gesunde Gerichte und verkocht daher in der Küche weitgehend regionale Produkte. So ist das Speisenangebot des Restaurants in den Kreislauf der Jahreszeiten eingebettet. Der Gasthof mit angeschlossener Bio-Landwirtschaft liegt auf 900 m Seehöhe im waldreichen und wanderbaren Gebiet des Reinischkogels und wird bereits in der 7. Generation als Familienbetrieb geführt. Was uns besonders freut: Den Gästen wird FAIRTRADE-Kaffee serviert!

http://www.wassermann-wirt.at

Herzhafte Burger sind im Wiener Lokal die Stars auf der Speisekarte. Dazu kann man ab jetzt FAIRTRADE-Eistee trinken und als Dessert FAIRTRADE-Eiscreme bestellen.

Der Traum, hochwertige Burger für unterwegs anzubieten, verbindet die Omnom-Brüder. Ganz nach dem Motto „klein aber fein“ renovierten die Quereinsteiger eine heruntergekommene Imbissbude im 5. Wiener Gemeindebezirk. Mit viel Liebe zum Detail und der Hilfe von Freunden, entstand das Omnom-Burger-Konzept: hochwertiges, frisch zubereitetes Essen, schlichtes Interieur, eine Küche mit Einblick, lockere Atmosphäre, freundliche Bedienung und ein Lieferservice. Nachhaltigkeit ist den Jungunternehmern ein besonderes Anliegen und so gibt es im Burger-Imbiss nur Glasflachen und keine Dosen zu kaufen sowie FAIRTRADE-Produkte.

Nähere Infos dazu gibt es unter: http://www.omnomburger.at

In Großriedenthal im Bezirk Tulln in Niederösterreich - wo sich der Rote und Grüne Veltliner wohlfühlen - kann man auf dem Hof der Familie Bauer übernachten. Stilvoll-gemütliche, helle Zimmer mit Möbeln aus heimischen Hölzern laden zum Entspannen ein. Der Verkostungsraum, in dem man erlesene Weine und Prickelndes genießen kann, verwandelt sich morgens in den Frühstücksraum. Verwöhnt wird man dort auch mit FAIRTRADE-Produkten, nämlich mit FAIRTRADE-Kaffee, -Tee und –Zucker. Unbedingt empfehlenswert!

Am 1. Oktober ist Tag des Kaffees. Als langjähriger zertifizierter FAIRTRADE-Partner unterstützt Waldherr – Der Vollkorn-Bio-Bäcker die FAIRTRADE Kaffee Challenge und fairwöhnt seine KundInnen exklusiv in der Filiale am Wiener Naschmarkt: zu jedem FAIRTRADE-Kaffee „to go“ gibt es von 1. – 31. Oktober ein Vollkorn-Dinkel-Croissant – gratis!

Schauen Sie vorbei!

Wir freuen uns über das Engagement unseres neuen FAIRTRADE-Gastronomiepartners: die GO Gaststättenbetriebs GmbH in Linz. Seit April wird am Hauptstandort Europaplatz 1a, im Bildungshaus St. Magdalena und im Hotel am Domplatz FAIRTRADE-zertifizierter Kaffee serviert. So kommen Sie als Seminar- und Hotelgast ab sofort in den Genuss fair gehandelten Kaffees. Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kaffeebauernfamilien.

Schauen Sie vorbei!


Nutzen Sie auch unseren Gastro-Finder, um zu erfahren, wo genau Sie in den Genuss einer fairen Bewirtung kommen: Alles in Ihrer Nähe.