Pinkafeld bekennt sich zu FAIRTRADE

Die burgenländische Stadt hat im Gemeinderat einstimmig beschlossen FAIRTRADE-Gemeinde zu werden.

FAIRTRADE-Gemeinden fördern den fairen Handel auf lokaler Ebene und sind das Ergebnis einer Vernetzung von Personen aus der Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. Die Gemeinden verwenden nicht nur FAIRTRADE- Produkte im öffentlichen Raum und stellen diese in lokalen Geschäften und Gastronomiebetrieben zur Verfügung. Sie stärken auch aktiv die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung für den fairen Handel durch eine FAIRTRADE-Arbeitsgruppe, die Informationen bereitstellt und Veranstaltungen organisiert. Der FAIRTRADE-Beauftragte im Gemeinderat Eduard Posch ist optimistisch, dass alle Voraussetzungen bis zum Sommer erfüllt werden: „Damit setzt die Stadt ein starkes Zeichen, dass sie den fairen Handel unterstützt. Fairer Handel und regional Einkaufen ergänzen sich und sind wichtige Anliegen.“ Tatkräftige Unterstützung kommt dabei unter anderem vom Weltladen Pinkafeld und der FAIRTRADE-School HLW Pinkafeld.

Nähere Infos zu den FAIRTRADE-Gemeinden gibt es hier.