Kaffee

Kaffee ist das wichtigste Agrargut im globalen Nord-Süd-Handel und nach Erdöl weltweit der zweitwichtigste Exportrohstoff. Kaffee als ehemaliges "Kolonialprodukt" zeigt die unfairen Bedingungen am Weltmarkt besonders gut auf, und ist der Pionier unter den FAIRTRADE-Produkten. Bereits seit 1993 ist Kaffee mit dem FAIRTRADE-Siegel in Österreich erhältlich.

Mit dem Kauf von FAIRTRADE-Kaffee leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kaffeebauernfamilien in sogenannten Entwicklungsländern und tragen zur Förderung des Umweltschutzes bei. Die Kaffeekooperativen werden auch bei der Anpassung an die veränderten klimatischen Bedingungen, die der Klimawandel versursacht, unterstützt.

mehr erfahren

*Auswahl der Fairtrade-zertifizierten Produzentenorganisationen
Die Kaffee-Kooperative "La Florida" in Peru
Ort/Land
La Merced, Peru

FLO-ID
796

Fläche
6464.00

Produktion
7152.00 t

Gründung
1964

Zertifizierung
1992

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
970

In der abgeschiedenen Region Chanchamayo wächst ein hervorragender Kaffee, dennoch führten die Menschen in der abgeschiedenen Region Perus ein sehr bescheidenes Leben. Denn die Kaffeebauern hielten nur den Anbau in ihren Händen, die Weiterverarbeitung und Verkauf des "Schwarzen Goldes“ übernahmen die Zwischenhändler. Dieses Ungleichgewicht wollten 50 Männer und Frauen ändern und gründeten in den 70er Jahren die Kaffeekooperative „La Florida“.

Die Kaffee- und Kakao-Kooperative Coagricsal in Honduras
Ort/Land
Copán, Honduras

FLO-ID
879

Fläche
6871.00

Produktion
1500.00 t

Gründung
1994

Zertifizierung
2005

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
1118

Die Fairtrade-zertifizierte Kaffee- und Kakao-Kooperative Cooperativa Agrícola Cafetalera San Antonio (COAGRICSAL) setzt sich aus Kleinbauern und -bäuerinnen verschiedener Regionen West-Honduras zusammen. Die Mitglieder der Kooperative produzieren, verarbeiten und exportieren Fairtrade-Kaffee sowie Fairtrade-Kakao in verschiedene Märkte - unter anderem nach Deutschland und in die Schweiz.

Die Kaffee-Kooperative "ISMAM" in Mexiko
Ort/Land
Tapachula, Mexiko

FLO-ID
745

Fläche
3556.00

Produktion
1071.00 t

Gründung
1987

Zertifizierung
1988

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
790

Im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas leben heute ca. 800.000 "Indígenas" unterschiedlicher Volksgruppen, für den Großteil der "Indígenas" stellen Einkünfte aus landwirtschaftlicher Arbeit die Lebensgrundlage dar. Die Kleinbauernkooperative ISMAM wurde gegründet, um die soziale Situation ihrer Mitglieder zu stärken und vor dem Hintergrund einer feudal geprägten Agrarstruktur Eigenständigkeit zu wahren.

Teaserbild
Die Kaffee-Kooperative HOAC in Papua Neuguinea
Ort/Land
Goroka, Pitcairn

FLO-ID
2897

Gründung
2003

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
1900

HOAC – The Highland Organic Agriculture Cooperative – liegt im Osten der Hochlandregion Purosa / Okapa in Papua Neu Guinea. Das regenreiche Klima und der mineralreiche vulkanische Boden in der Region sind die idealen Voraussetzungen für verschiedene traditionelle Sorten des Arabica Kaffees. Aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage war die Region jahrelang schwer zu erreichen und isoliert - den Bewohnern war es daher fast unmöglich, sich durch Handel ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das hat sich mittlerweile geändert: Mit der Fairtrade-Prämie konnten umfangreiche infrastrukturelle Verbesserungen finanziert werden.

Der Kaffeekooperativen-Verband KCU aus Tansania
Ort/Land
Bukoba, Tansania

FLO-ID
797

Fläche
56’593

Produktion
1456.7 t

Gründung
1990

Zertifizierung
1991

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
70000

Die Kaffeekooperativen-Dachorganisation Kagera Cooperative Union (KCU) liegt in Tansanias Kagera-Region am Westufer des Viktoriasees und vereint derzeit 126 Kaffeekooperativen. Sie wurde schon 1950 gegründet und war eine von vielen neuen Genossenschaften, die es sich zum Ziel gesetzt hatten, das Preis- und Handelsmonopol der Zwischenhändler zu brechen. 1993 erhielt die KCU die Fairtrade-Zertifizierung.

Teaserbild
Die Kaffee-Kooperative Valle Ubiriki in Peru
Ort/Land
Chanchamayo, Peru

FLO-ID
4965

Fläche
1849.25

Produktion
1831.56 t

Gründung
2003

Zertifizierung
2005

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
236

Die peruanische Kaffee-Kooperative Valle Ubiriki entstand 2003, als sich Bauern und Bäuerinnen der Andenregion Chanchamayo zusammentaten um durch das Erlernen besserer Anbaumethoden und professionellerer Organisation ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Seit 2006 ist Valle Ubiriki Fairtrade-zertifziert und profitiert von festen Handelsbeziehungen, Mindespreisen für ihre Ernte und der zusätzlichen Fairtrade-Prämie.

Teaserbild
Die Kaffee-Kooperative COMSA aus Honduras
Ort/Land
Marcala La Paz, Honduras

FLO-ID
4241

Fläche
2327.20

Gründung
2000

Zertifizierung
2005

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
842

Hervorragende Böden und ein gemäßigtes Klima im Hochgebirge Honduras verleihen den Kaffeebohnen von COMSA ihr unverwechselbares Aroma. Allerdings verhinderten unzureichende Infrastruktur und mangelnde Aufbereitungsanlagen, dass die Kaffeeproduzenten ihre Ernte exportieren konnten. Als sie sich vor einigen Jahren zusammenschlossen und von Fairtrade zertifizieren ließen, entstanden neue Absatzmärkte und die langwierige Umstellung auf Bioanbau wurde erfolgreich gemeistert.

Die Sidama Coffee Farmers Cooperative Union (SCFCU) aus Äthiopien
Ort/Land
Sidama-Zone, Äthiopien

FLO-ID
2519

Fläche
56.00

Produktion
2800.00 t

Gründung
2000

Zertifizierung
2002

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
71091

Die Kaffeekooperative Sidama Coffee Farmers Cooperative Union (SCFCU) liegt in der Sidama Region im Südwesten Äthiopiens. Der reichhaltige Boden und die klimatischen Bedingungen im Anbaugebiet ermöglichen das Heranwachsen eines außergewöhnlichen Kaffees.Dank Fairtrade ist die Kooperative nicht mehr mittellos vom stark schwankenden Weltmarktpreis abhängig, der schon viele Kleinbauernfamilien in den Ruin getrieben hat.

Die Kaffee- und Kakao-Kooperative "Satipo" aus Peru
Ort/Land
Satipo, Peru

FLO-ID
848

Fläche
2'558.21

Produktion
206.43 t Kakao, 117.74 t Kaffee

Gründung
1965

Zertifizierung
1997

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
406

Die Kleinbauernkooperative Satipo liegt in Peru, inmitten des Dschungels der Region Junín. Sie wurde 1965 von Kleinbauernfamilien gegründet, in der Hoffnung, so die Zwischenhändler umgehen zu können, die einen Großteil des Kaffeepreises für sich beanspruchen. Tatsächlich verbesserte sich die Situation der Produzenten und Produzentinnen, doch stabile und höhere Preise erhalten die Kleinbauern- und bäuerinnen erst seit der Fairtrade-Zertifizierung 1997.

Die Organisation CENFROCAFE aus Peru
Ort/Land
Jaen, Peru

FLO-ID
4395

Fläche
14905

Produktion
11662.20 t

Gründung
1998

Zertifizierung
2007

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
2553

Im Herbst des Jahres 1999 schlossen sich im Nordosten Perus elf Kaffeekooperativen zu der Organisation "Central Fronteriza Del Norte De Cafetaleros" (CENFROCAFE) zusammen. Damals gehörten der Organisation rund 220 Mitglieder an. Heute bauen bereits mehr als 1.800 Kleinbauernfamilien aus über 60 Mitgliedskooperativen für die Organisation Kaffee unter Fairtrade-Bedingungen an.

Die Kooperative "COSATIN" in Nicaragua
Ort/Land
Boaco, Nicaragua

FLO-ID
846

Produktion
438.00 t

Gründung
1996

Zertifizierung
1998

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
674

Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern der Kooperative "COSATIN" bauen in der Region Boaco in Nicaragua Kaffee und Honig in biologischem Landbau an. Der Einzugsbereich von COSATIN umfasst inzwischen 25 Dorfgemeinschaften. Die Exporte an den Fairen Handel werden von COSATIN selbst abgewickelt.

Die Kaffeekooperative Capucas aus Honduras
Ort/Land
San Pedro de Copan, Honduras

FLO-ID
19080

Fläche
1600.00

Produktion
106000.00 t

Gründung
1998

Zertifizierung
2008

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
360

Im Westen Honduras im tropischen Regenwald liegt die Kleinbauernkooperative “Cooperativa Capucas Limitada”. Bauernfamilien aus 12 Gemeinden bauen dort Kaffee unter Fairtrade-Bedingungen an. Dadurch erhalten die Familien einen fairen Preis für Ihren Kaffee und zusätzlich die Möglichkeit, durch die Fairtrade-Prämie Projekte zu finanzieren: Zum Beispiel neue Öfen für die Küchen der Mitglieder, die Finanzierung der Bio-Umstellung oder Aufklärung zum Thema Umweltschutz.

Die Kaffee- und Zucker-Kooperative COOPEAGRI in Costa Rica
Ort/Land
Perez Zeledón, Costa Rica

FLO-ID
1481

Fläche
13304.00

Produktion
13223.9 t Zucker, 7343.9 t Kaffee

Gründung
1962

Zertifizierung
1998

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
9515

Der weltweite Zuckermarkt ist von protektionistischen Maßnahmen und Sonderregelungen geprägt. Die Schutzzölle der EU auf Zucker verteuern auch die Zuckerimporte des Fairen Handels - um die Einkommenssituation für die ZuckerproduzentInnen zu verbessern, bezieht der Faire Handel den Rohrzucker über Kleinbauernkooperativen, die für ihr Produkt einen garantierten Mindestpreis erhalten. Auch die Zuckerbäuerinnen und Zuckerbauern der Kooperative COOPEAGRI profitieren von den fairen Handelsbedingungen.

Teaserbild
Die Kleinbauernkooperative "CECAPRO" in Guatemala
Ort/Land
ZACAPA,

FLO-ID
828

Das Zentrum für alternative Vermarktung und Produktion, CECAPRO, liegt im Osten Guatemalas, im Landesteil Zacapa. Die Zentrale befindet sich am Hang eines der vielen Täler, in die sich die indigene Bevölkerung Guatemalas zurückgezogen hat, nachdem das fruchtbare Land in den Tallagen von anderen in Besitz genommen wurde.

Die Kaffee-Kooperative CECOCAFEN in Nicaragua
Ort/Land
Matagalpa, Nicaragua

FLO-ID
847

Fläche
10911.00

Produktion
43816.00 t

Gründung
1996

Zertifizierung
1996

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
2182

Der Dachverband der Kaffeekooperativen des Nordens (CECOCAFEN) wurde 1997 gegründet. Heute besteht der Zusammenschluss aus zehn Basiskooperativen und zwei Regionalverbänden. CECOCAFEN verfolgt mehrere Ziele: Die Direktvermarktung des Kaffees, umfassende Qualitätssicherung, technische Beratung und Vergabe von Krediten an die Mitglieder zur Verbesserung der Kaffeeproduktion sowie die Wahrung und Verbesserung der finanziellen Unabhängigkeit.

Teaserbild
Die Kaffee-Kooperative COPROCAEL aus Honduras
Ort/Land
Ocotepeque, Honduras

FLO-ID
18494

Fläche
1546.20

Produktion
3790.00 t

Gründung
1999

Zertifizierung
2008

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
170

Die Cooperativa de Productores de Café Encarnación Limitada, kurz Coprocael aus Honduras produziert Kaffee unter Fairtrade-Standards. Sie liegt nahe der Grenze El Salvadors und wurde im Jahr 2000 gegründet. Inzwischen zählt die Kooperative rund 100 Mitglieder, denen der Faire Handel einen besseren Lebensstandard ermöglicht

Cesar Humberto Aguilar, Supervisor der Fairtrade-Kaffee-Kooperative COPROCAEL in Honduras
Die Oromia Union in Äthiopien
Ort/Land
Gelan, Oromia, Äthiopien

FLO-ID
897

Fläche
59356.00

Produktion
5091.8 t

Gründung
1999

Zertifizierung
2002

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
75075

Oromia ist der Name der größten Provinz Äthiopiens im südlichen und südwestlichen Äthiopien. In der Provinz Oromia leben 25% der äthiopischen Bevölkerung vor allem vom Kaffeeanbau. Sie produzieren 65% des äthiopischen Kaffees in überwiegend kleinbäuerlicher Produktion. Letztlich waren das die Voraussetzungen, die zur Gründung des ersten äthiopischen Kaffeedachverbandes, der Oromia Coffee Farmers Cooperative Union (OCFCU), führten.

kaffeebauer von oromia
Die Kaffee-Kooperative CARUCHIL
Ort/Land
Chinacla, La Paz, Honduras

FLO-ID
740

Produktion
1721.00 t

Zertifizierung
1992

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
229

Die Kaffee-Kooperative Fedecocagua in Guatemala
FLO-ID
891

Fläche
8115.00

Gründung
1968

Zertifizierung
1992

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
3864

1969 beschlossen die Mitglieder von 19 Kooperativen, sich in der Federación de Cooperativas de Productores de Café de Guatemala zusammenzuschließen. Sie hatten verstanden, dass es ihnen nur dann gelingen würde, ihr Leben und das ihrer Familien zu verbessern, wenn sie sich geeint gegen die mächtigen Großhändler wehrten, die ihren Kaffee zu Niedrigstpreisen erwarben. Das Ziel der Fedecocagua ist es seither, den Mitgliedern zu helfen, ihre Produktion zu steigern und die Qualität des Kaffees zu verbessern. So verdienen sie mehr Geld und können nach und nach ihre Lebensbedingungen verbessern. Damit das gelingt, bietet die Fedecocagua eine ganze Reihe von Dienstleistungen an. Da geht es vor allem um Weiterbildung im technischen und administrativen Bereich, den Zugang zu Krediten, die Erschließung von neuen Märkten sowie die Verteidigung der Rechte der Kleinbauern. Heute ist die Fedecocagua die größte Kooperative Guatemalas.

Die Kaffee-Kooperative Coomap in Brasilien
Ort/Land
Paraguaçu, Brasilien

FLO-ID
31509

Fläche
5515.00

Gründung
1956

Zertifizierung
2013

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
672

Die Cooperativa Mista Paraguaçu (COOMAP) hat ihren Sitz in der Gemeinde Paraguaçu im Bundesstaat Minas Gerais im Südosten Brasiliens. Die Kooperative wurde 1957 von Produzenten gegründet, die sich zum Ziel setzten, ihren Kaffee gemeinsam zu vermarkten. Sie ist stetig gewachsen, zählt heute 672 Mitglieder und ist ein florierendes professionelles Unternehmen mit technischen und kaufmännischen Abteilungen. Sie wurden 2014 Fairtrade-zertifiziert.Die Mission von COOMAP besteht darin, die wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung der Region zu fördern. Sie sind bestrebt, das Leben ihrer Mitglieder zu verbessern, indem sie hochwertigen Kaffee auf nachhaltige Weise anbauen.

Die Kaffee-Kooperative CECAFE in Peru
Ort/Land
Provincia de Utcubamba, Peru

FLO-ID
5974

Fläche
1549.36

Produktion
846.602 (t)

Gründung
2006

Zertifizierung
2006

Organisationsform
Kooperative

Mitarbeiter
760

Die Kleinbauernkooperative CECAFE ist seit 2006 FAIRTRADE-zertifiziert und betreibt ausschließlich biologischen Kaffeeanbau im Norden Perus. Die Organisation CECAFE ist demokratisch aufgebaut - die Gremien der gewählten Mitglieder gliedern sich in die Bereiche Führung, Supervision und Bildung mit Schwerpunkt auf Frauenförderung. Die tägliche Arbeit ist geprägt von demokratischen Werten der Solidarität, Nachbarschaftshilfe und Zugang zu Information. Die Zusammenarbeit mit FAIRTRADE stärkt die Stellung der Kooperative und trägt dazu bei, dass die Kleinbauernfamilien ihr Leben selbst bestimmen können.

Die Kaffeekooperative COAQUIL in Honduras
FLO-ID
863

Cooperativa Agropecuaria Quiraguara - COAQUIL ist eine Organisation von kleinen Kaffeeproduzenten, die im Jahr 1991 gegründet wurde und sich in der Region Cordillera de Montecillos, Otatala, Masaguara, Intibuca in Honduras befindet. Seit dem Jahr 2006 besitzt COAQUIL eine FAIRTRADE-Zertifizierung und konnte seitdem in zahlreiche soziale Projekte investieren. Eine stärkere Beteiligung von Frauen in den Prozess der Kaffeeproduktion ist ein fester Bestandteil in der Organisationsstruktur der Genossenschaft.

Die Kaffeekooperative Coopfam aus Brasilien
Ort/Land
Poco Fundo, Brasilien

FLO-ID
2300

Gründung
1970

Zertifizierung
1970

Organisationsform
Kooperative

Die Cooperativa dos Agricultores Familiares de Poço Fundo e Regi baut hervorragenden brasilinischen Hochlandkaffee an. Mit der "Chain of Good" hat sich die Kooperative ihr eigenes Manifest geschaffen, dass die Leitidee einer nachhaltigen und sozialen Landwirtschaft verfestigt.

Die Caficultores de Antioquia
Ort/Land
Medellin, Kolumbien

FLO-ID
21429

Gründung
2000

Zertifizierung
1970

Antioquia liegt zwar technisch gesehen nördlich der kolumbianischen Zona Cafetera, beherbergt jedoch trotzdem einige der hervorragendsten Kaffeepflanzen des Landes. Bis zu den Ausläufern des Dschungels an der Grenze zu Panama erstreckt sich das Anbaugebiet der Kooperative.

© Caficultores de antioquia

Cookie-Einstellungen

Cookies werden für einige Website-Funktionen benötigt und helfen uns, diese für Sie ständig zu verbessern. Mit Ihrem Klick auf "Akzeptieren" erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Mehr erfahren.

Standardkategorie

Cookie-Einstellungen

Cookies werden für einige Website-Funktionen benötigt und helfen uns, diese für Sie ständig zu verbessern. Mit Ihrem Klick auf "Akzeptieren" erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Mehr erfahren.