Weltladen

„Wer im Weltladen einkauft, setzt ein Zeichen für einen Handel mit Perspektiven! Alle Produkte sind fair gehandelt, die Lieferkette ist nachvollziehbar und transparent und viele Lebensmittel stammen aus ökologischer Produktion.“ (Weltladen-Erklär-Clip)

Der Weltladen ist das Fachgeschäft für Fairen Handel. Im Weltladen werden fair gehandelte Produkte aus Afrika, Asien und Lateinamerika verkauft. Weltläden werden mehrheitlich von Vereinen geführt, die sich für gerechtere Beziehungen zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden einsetzen. Kund*innen finden im Weltladen ein besonders großes und buntes Sortiment an Waren, die das FAIRTRADE-Siegel tragen!

Allen Weltläden ist es ein Anliegen, den Fairen Handel in Österreich zu fördern. Dabei werden sie von der Dachorganisation Arbeitsgemeinschaft Weltläden unterstützt. Im Jahre 1977, vor mittlerweile 40 Jahren, eröffnete der erste Weltladen Österreichs. In den folgenden zwei Jahrzehnten erlebte die Weltladen-Bewegung einen unglaublichen Aufschwung. Mitte der 1990er gab es bereits über 50 Weltläden in Österreich, heute sind es fast 90 Fachgeschäfte für Fairen Handel in allen österreichischen Bundesländern. Die Weltläden stehen für einen gerechteren, weltweiten Handel. Sie sind damit eine echte Alternative zu den bestehenden Welthandelsstrukturen. Die Mittel, um dieses Ziel zu erreichen, sind Warenverkauf, Informations- und Bildungsarbeit sowie politische Aktionen. Die Weltläden arbeiten vorrangig mit wirtschaftlich und politisch benachteiligten Produzent*innen zusammen.

Für jeden Weltladen sind die Kriterien der World Fair Trade Organization verpflichtend:

1.    Das Schaffen von Chancen für wirtschaftlich benachteiligte Produzent*innen
2.    Transparenz und Verantwortlichkeit
3.    Partnerschaftliche Handelspraktiken
4.    Zahlung fairer Preise
5.    Ausschluss von ausbeuterischer Kinderarbeit und Zwangsarbeit
6.    Geschlechtergleichheit, Versammlungsfreiheit, Vermeiden von Diskriminierung
7.    Die Sicherstellung guter Arbeitsbedingungen
8.    Unterstützung beim Aufbau von Handlungskompetenz und Wissen ("Capacity Building")
9.    Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit für den Fairen Handel
10.  Umweltschutz


Faire Produktvielfalt aus dem globalen Süden

Weltläden sind mehr als reine Verkaufsorte. Sie sind Orte der Begegnung sowie des Dialogs und sind ein Modell, wie Handel auf Augenhöhe mit Partner*innen weltweit praktisch funktioniert. Weltläden informieren ihre Kund*innen über die Besonderheiten der Produkte und die Erfolge sowie Herausforderungen ihrer Handelspartner*innen. Sie informieren außerdem über die Funktionsweise des fairen Handels und erteilen bei Fragen rund um das FAIRTRADE-Siegel kompetent Auskunft.

Das Sortiment in den Weltläden bietet eine besonders große Vielfalt an Lebensmitteln mit dem FAIRTRADE-Siegel. Kund*innen können zudem fair gehandelte Waren aus den Bereichen Schmuck & Accessoires, Taschen & Lederwaren, Körperpflege, Homestyle, Bio-Faire Mode sowie Special und Limited Editions aus Afrika, Asien und Lateinamerika erwerben – in diesen Bereichen wird die Einhaltung der Kriterien des Fairen Handels von der World Fair Trade Organization gewährleistet.

Da jeder Weltladen sein Sortiment bei so genannten Anerkannten Lieferant*innen auswählt und regional angepasst zusammenstellt, variiert das Angebot von Weltladen zu Weltladen. Die faire Vielfalt der Weltläden bildet sich originellen und einzigartigen Produkten und Geschichten ab. Sie ein zum entschleunigten Live-Schmökern und sinnvollem Kaufen!

Nützliche Links


•    Hier geht’s zum Weltladen-Finder
•    Hier geht’s zum kurzen Weltladen-Erklär- Clip.
•    Hier geht´s zum Weltladen-Folder.
•    Mehr zu den Weltläden – Fachgeschäfte für Faire Handel – erfahren Sie hier.