BEINAHE 20 JAHRE FAIRTRADE-FRUCHTSAFT

Ein fairer Vitaminspender

In den späten 1990er Jahren kam der erste Orangensaft mit FAIRTRADE-Siegel in die österreichischen Regale. Der Beginn einer fairen Fruchtsaftrevolution – denn heute beinhaltet das Sortiment eine Vielzahl exotischer Durstlöscher, von Kokos hin zu Banane oder Mango.

Bereits mehr als 9.000 Tonnen Saftkonzentrat aus dem fairen Handel haben bislang den Weg nach Österreich gefunden. Für die Produzentenorganisationen in den sogenannten Entwicklungsländern bedeutet das Direkteinnahmen in der Höhe von knapp 20 Millionen USD.

Erfolg auch abseits der Finanzen

Doch nicht nur in Zahlen lässt sich der Erfolg von FAIRTRADE für die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in sogenannten Entwicklungsländern messen. Die FAIRTRADE-Genossenschaft Gampaha Kabanika Govinge Sangamaya auf Sri Lanka hat sich beispielsweise auf den Anbau von Bio-Kokosnüssen spezialisiert. Doch die Kokospalmen brauchen viel Platz – und diese Zwischenräume werden für den Anbau von Bio-Ananas genützt. So entstehen Mischkulturen, die sich wiederum auf die Böden positiv auswirken. Davon profitieren die Produzentinnen und Produzenten im Herkunftsland und die Konsumentinnen und Konsumenten hierzulande erhalten beste FAIRTRADE-Qualität. Nur eines von vielen Beispielen wie der faire Handel wirkt und wie nachhaltiger gewirtschaftet werden kann.

Lesen Sie hier mehr.