Frauenpower aus Österreich

Unternehmerinnen für den fairen Handel

Sie sind Expertinnen in ihrer Branche, haben wichtige Positionen inne und machen sich für den fairen Handel in Österreich stark – weibliche Firmenchefinnen wie Gabriele Ströck von der gleichnamigen Bäckerei oder Christine Berger von der bekannten Schokoladen-Confiserie aus Salzburg setzen auf FAIRTRADE. Damit ermöglichen sie nachhaltige Entwicklungen in den Ursprungsländern. Auch Nora Klimesch von Klimesch Rosen und Andrea Ochabauer von Life Earth treten für einen Wandel im Handel ein. Life Earth verkauft nicht nur fair gehandelte Gewürze und Tees, sondern organisiert sogar Reisen in die Anbauländer inklusive Besuchen bei FAIRTRADE-Bauernfamilien. Hier geht's zu den Porträts. 

Selbstbewusstsein stärken

Was für die Pionierinnen des fairen Handels in Österreich bereits Realität wurde, ist weltweit für Frauen auch heute noch keine Selbstverständlichkeit: Mitspracherecht. Egal, ob es um Entscheidungen geht, die die eigene Familie betreffen oder die gesamte Kooperative, Frauen sind häufig benachteiligt. Gegen diese Ungerechtigkeit richten sich gezielt Projekte wie die Female School of Leadership, die es mittlerweile sowohl in Lateinamerika als auch in Afrika gibt. Knowhow aneignen, Selbstbewusstsein tanken und Vorbild für andere Frauen werden – das ist das Credo dieser Weiterbildung. Auch das Ziel ist vorgegeben: Mehr Frauen in leitende Positionen zu bringen. Das kann jeder mit seiner bewussten Kaufentscheidung für FAIRTRADE-Produkte unterstützen – es liegt in deiner Hand. Mehr Infos dazu, wie FAIRTRADE die Gleichstellung von Frauen und Männern fördert, gibt es hier.