Mehr als 20 Jahre FAIRTRADE-Kakao

Ein wahrer Genuss!

Die erste FAIRTRADE-Schokolade kam 1996 in die heimischen Regale. Seitdem sind mehr als 20 Jahre vergangen und fair gehandelte Naschereien gibt es heute in allen Größen, Formen und Zubereitungsarten. Gut die Hälfte aller FAIRTRADE-Produkte – von den bereits mehr als 1.900 – enthalten Kakaobohnen oder Kakaobutter. Die Tendenz ist weiter stark steigend. Pur oder in Kombination mit Nüssen, Früchten und Co., als Praline oder Kuvertüre, Tafel oder Trinkschokolade – die Auswahl ist quasi unbegrenzt. Die FAIRTRADE-Kakaobohnen stammen ausschließlich von Kleinbauernkooperativen, die sich zu Kooperativen zusammenschließen.

Faire Kakao-Bohnen: Eine süße Erfolgsgeschichte in Österreich

Bis jetzt wurden mehr als 12.200 Tonnen FAIRTRADE-Kakao nach Österreich verkauft. Für die Bauernfamilien in den sogenannten Entwicklungsländern bedeutet das geschätzte Direkteinnahmen von 27,8 Millionen US-Dollar. Geld, das zum Teil in wichtige Gemeinschaftsprojekte wie den Bau neuer Schulen, Trinkbrunnen oder Lagerhallen fließt. Einen wesentlichen Beitrag zu diesem Erfolg leistet auch das 2014 ins Leben gerufene Kakao-Programm. Damit sind Kakaobohnen erstmals als Einzelzutat in FAIRTRADE-Produkten erlaubt. Eine Maßnahme, die helfen soll noch mehr dringend benötigtes Wachstum für FAIRTRADE-Kooperativen am Markt zu bewirken. Und dieser Plan geht voll auf: Alleine 2017 gab es ein Wachstum von mehr als 11 Prozent gegenüber dem Jahr 2016.

Lesen Sie hier mehr.