Aktuelles aus FAIRTRADE-Gemeinden

10 Jahre FAIRTRADE Engagement in der Marktgemeinde Rabenstein an der Pielach

Am 15. Juni 2020 fand im Gemeindezentrum die Jubiläumsfeier der niederösterreichischen Marktgemeinde statt.

Bürgermeister Ing. Kurt Wittmann übernahm gemeinsam mit Amtsleiter Gottfried Auer, der damals als Vizebürgermeister das Projekt „FAIRTRADE-Gemeinde“ maßgeblich unterstützte, die Urkunde zum Jubiläum. Mit dabei waren auch die UmweltgemeinderätInnen Andrea Moser und Bernhard Treitel, die die FAIRTRADE-Arbeitsgruppe in Rabenstein unterstützen.

Rabenstein wurde bereits am 9. April 2010 als FAIRTRADE-Gemeinde ernannt und engagiert sich seither aktiv für den fairen Handel. FAIRTRADE-Gemeinden tragen zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen tausender Menschen weltweit bei. In einer FAIRTRADE-Gemeinde werden Produkte mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel in den lokalen Geschäften und Gastronomiebetrieben angeboten. Zusätzlich wird auf aktive Bewusstseinsbildung gesetzt.

Mit der Kampagne FAIRTRADE-Gemeinde können Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft an der Erreichung der 17 globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) mitwirken. Diese wurden 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet. Städte und Gemeinden spielen eine entscheidende Rolle bei ihrer Umsetzung und werden weltweit dazu aufgefordert, ihre soziale Verantwortung wahrzunehmen. Die Kampagne FAIRTRADE-Gemeinde bietet eine konkrete Möglichkeit dazu, denn der faire Handel trägt zur Erreichung der SDGs bei. Das Land Niederösterreich stellt gemeinsam mit Klimabündnis, Südwind und FAIRTRADE mit der Initiative "17 und wir" einen Schwerpunkt zu den SDGs, bei dem sich alle Gemeinden beteiligen können!