Aktuelles aus Österreich

90. FAIRTRADE-Gemeinde in Niederösterreich ausgezeichnet

In keinem anderen Bundesland gibt es so viele Gemeinden, die sich für den fairen Handel engagieren, wie in Niederösterreich. Am 28. April wurde mit der Auszeichnung von Bromberg gleich ein doppeltes Jubiläum gefeiert, denn österreichweit ist die Marke 200 erreicht worden.

In Niederösterreich ist der faire Handel in den vergangenen Jahren stark ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt. „Bromberg unterstützt die Ziele von FAIRTRADE auf vielfältige Art und Weise. Von der fairen Kaffeejause beim Nostalgiekirtag oder einem eigenen Stand am Weihnachtsmarkt bis hin zu Berichten über das Thema in der Gemeindezeitung ist da alles dabei. Dieser Einsatz wurde nun ausgezeichnet und ich freue mich, dass Bromberg die bereits 90. FAIRTRADE-Gemeinde in Niederösterreich ist“, gratuliert Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich, zur Übergabe der Urkunde. Bromberg ist dabei nicht nur die Jubiläumsgemeinde, sondern auch Teil der ersten FAIRTRADE-Region, einem Zusammenschluss verschiedener Gemeinden in der Gegend Bucklige Welt und Wechselland. Diese Gemeinschaft plant unter anderem ortsübergreifende Projekte und Veranstaltungen, um gemeinsam noch mehr zu erreichen.

Ausgezeichneter Einsatz der FAIRTRADE-Gemeinden in Niederösterreich
Im April 2007 wurde der vierte Wiener Gemeindebezirk als FAIRTRADE-Bezirk ausgezeichnet. Nur ein Monat später folgten mit Wiener Neustadt und Mönichkirchen bereits die ersten beiden Vertreter aus Niederösterreich. Seitdem ist die Zahl ständig gewachsen. Besonders engagierte FAIRTRADE-Gemeinden sind bis heute unter anderem Lichtenegg, Baden und Hinterbrühl. Schon damals wie heute fördert das Land Niederösterreich FAIRTRADE Österreich für die Überzeugungsarbeit und die Betreuung der NÖ Gemeinden. Für ihren Einsatz für den fairen Handel wurden auch bereits der Fußballverein ESV Haidbrunn-Wacker in Wiener Neustadt, die Druckerei Janetschek aus Heidenreichstein sowie die Niederösterreichische Landhausküche mit FAIRTRADE-Awards ausgezeichnet.

Beitrag der FAIRTRADE-Gemeinden zu UN-Nachhaltigkeitszielen
FAIRTRADE-Gemeinden erfüllen verschiedene Kernziele, um die Idee des fairen Handels noch besser in der Gesellschaft zu verankern. Dazu zählt eine politische Willensbekundung den fairen Handel zu unterstützen sowie die Gründung von einem Arbeitskreis, in dem an gemeinsamen Ideen und deren Umsetzung gearbeitet wird. Das verfügbar machen von FAIRTRADE-Produkten in Geschäften, Restaurants und Co. zählt dazu ebenso, wie die Berichterstattung in lokalen Medien und auf anderen Plattformen, um möglichst viele Menschen über die Ziele des fairen Handels zu informieren.
Die FAIRTRADE-Gemeinden leisten auch einen wichtigen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen, besser bekannt als SDGs. Sie unterstützen den Kampf gegen Hunger und Armut im globalen Süden und machen sich für den Umweltschutz und nachhaltigen Konsum stark. In Niederösterreich gibt es vom Land mit „17undwir“ ein Projekt, das versucht die SDGs noch stärker auf lokaler Ebene zu verankern – FAIRTRADE Österreich ist dabei einer der Kooperationspartner.
Weitere Infos zu den FAIRTRADE-Gemeinden finden Sie unter fairtrade-gemeinden.at.