Geschafft: Seckau wird zur Fairtrade-Gemeinde

Ernennung am 12.10.2017

Credit: FairStyria/Steinbach

(Seckau/Graz/Wien, 12.10.2017). - Kleine Stube, motivierte Menschen: Seit Winter 2015 trifft sich die Fairtrade-Gruppe aus Seckau bereits, um gemeinsam über den fairen Handel zu diskutieren. Die Mitglieder überlegen sich auch regelmäßig neue Maßnahmen, um Fairtrade im 1.292-Einwohner-Ort noch bekannter zu machen. Ihr Einsatz wurde nun heute belohnt:  Seckau erhielt die offizielle Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde verliehen. „Fairer Handel soll mehr Gerechtigkeit auf der Welt schaffen, zu der jede und jeder durch seine persönlichen Kaufentscheidungen beitragen kann“, sagte Landtagsabgeordneter Anton Gangl als Vertreter des Landes Steiermark bei der Festveranstaltung, die unter dem Motto „Regional. Bio. Fair.“ stand. „Es ist wichtig, dass Gemeinden und Organisationen das Bewusstsein für dieses Thema vermitteln“, so Gangl.

In Seckau sind Fairtrade-Produkte mittlerweile nicht nur im örtlichen Supermarkt verfügbar, auch das Hotel Restaurant Hofwirt setzt auf fair gehandelten Kaffee und Kakao. Im Gemeindeamt werden bei Sitzungen und auch im Büroalltag Kaffee und Fruchtsäfte mit dem kleinen Siegel, das für große Veränderung steht, getrunken. Zudem werden vom Abteigymnasium Seckau Projekte zu den Themen Fairtrade und Nachhaltigkeit umgesetzt, unter anderem beim Tag der offenen Tür und Schulfesten. Dank Fairtrade profitieren Kleinbauernfamilien und Angestellte auf Plantagen von besseren Löhnen und einer Prämie, die in Gemeinschaftsprojekte wie Schulen, Straßen oder Spitäler investiert wird.

Fairtrade wichtiges Thema

„Wir machen auch in der Gemeindezeitung auf die Wichtigkeit von globaler Fairness aufmerksam und informieren regelmäßig über das Thema auf der Gemeindewebseite“, sagt Martin Obermaier. Der Lehrer und nunmehrige „Fairtrade-Gemeinderat“ ist jetzt Hauptverantwortlicher bei dem Projekt, das von der Seckauer „e5-Arbeitsgruppe für eine energieeffiziente Gemeinde“ inittiert wurde.

Mit diesen Maßnahmen ist Seckau in guter Gesellschaft. Bereits 26 weitere steirische Gemeinden unterstützen aktiv Fairtrade. Zudem setzen bekannte steirische Unternehmen wie die zotter Schokoladen Manufaktur, Life Earth Reisen oder GoFair auf Produkte mit dem Fairtrade-Siegel. Diese werden von den Steirerinnen und Steirern auch sehr gerne gekauft. Im Vorjahr lag der geschätzte Umsatz im grünen Herzen Österreichs bei 38,4 Millionen Euro. Eine erfreuliche Entwicklung, die weiter vorangetrieben werden soll. Darum ruft Fairtrade zur österreichweiten Kaffee Challenge im Oktober auf. Mehr Informationen zur großen Aktion gibt es unter fairtrade.at/kaffeechallenge.

Mehr über Fairtrade-Gemeinden:
www.fairtrade-gemeinden.at (FAIRTRADE-Österreich)
www.fairstyria.at/fairtrade-gemeinden (FairStyria - Land Steiermark)