Gutenbrunn auf dem Weg zur FAIRTRADE-Gemeinde

Regionalität trifft FAIRTRADE im Waldviertel

Gutenbrunn auf dem´Weg zur FAIRTRADE-Gemeinde

Gutenbrunn im Waldviertel auf dem Weg zur FAIRTRADE Gemeinde!

Es geht gerade für ländliche Regionen mit dem Projekt der FAIRTRADE-Gemeinden darum,
sich als nachhaltiger Lebens - und Wirtschaftsraum zu positionieren! Es wird auf regionale Qualität gesetzt, aber auch über den Tellerrand geblickt. Regionalität und FAIRTRADE passen nachhaltig zusammen und FAIRTRADE_Produkte ergänzen das "Kostbare Waldviertel"!

Am 10.April wurde bei einer Veranstaltung zum Thema FAIRTRADE Gemeinden im Gasthaus "Treffpunkt" vor zahlreichen Besuchern in Gutenbrunn klar, dass sich die Gemeinde für den Fairen Handel einsetzen möchte! Frau Bürgermeisterin Adelheid Ebner betonte, dass es Ihr ein großes Anliegen ist, ein Zeichen für bewusstes Einkaufen und solidarisches Handeln zu setzen! "Wir wollen im Ort mobilisieren und Geschäftsleute, Wirte, Vereine und Schule von unserem Engagement für FAIRTRADE überzeugen!"

Mehrere anwesende VertreterInnen aus dem Gemeinderat wollen eine FAIRTRADE-Arbeitsgruppe gründen und schon im Mai soll im Gemeinderat beschlossen werden, dass Gutenbrunn eine FAIRTRADE- Gemeinde wird. Die Gemeinde Gutenbrunn liegt im Südlichen Waldviertel und ist Teil der Ausstellungsregion der Niederösterreichischen Landesausstellung 2017 "Alles was Recht ist!"

FAIRTRADE-Österreich kooperiert seit vielen Jahren mit dem Land Niederösterreich im Rahmen des Projektes "FAIRTRADE-Gemeinde"und möchte die Landesausstellung und vor allem die Ausstellungsregion mit den 23 Gemeinden im Südlichen Waldviertel inhaltlich bereichern! Denn zu"ALLES WAS RECHT IST" passt der Globale Aspekt des Landes Niederösterreichs wunderbar!