Villach ist FAIRTRADE-Stadt

Offizielle Verleihung am 30. Juni 2016

v.L. Christian Salmhofer vom Klimabündnis Kärnten, Benno Karnel, Obmann Weltladen, Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner, Traude Novy von FAIRTRADE Österreich und MMag. Ursula Lackner, Magistrat Villach

"Wenn sich Gemeinden oder Städte zur Einhaltung fairer Standards selbst verpflichten und aktive Bewusstseinsbildung betreiben, verankern sie den fairen Handel nachhaltig im Gemeinde- bzw. im Städteleben. Die bewusste Entscheidung von Villach, sich in Zukunft verstärkt und aktiv für faire Produktions- und Handelsbedingungen einzusetzen, freut uns besonders" so Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich, über die positive Entwicklung. "Mit der Auszeichnung als erste FAIRTRADE-Stadt Kärntens wurde unser Engagement rund um die Nachhaltigkeit nun hochoffiziell bestätigt", fügt Vizebürgermeisterin Oberrauner hinzu. "FAIRTRADE ist eine sinnvolle Ergänzung zu regionalen Bioprodukten. Auch das, was wir nicht selbst produzieren können, sollte sozial und ökologisch verträglich beschafft werden."

Villach wird somit Teil der 2007 in Österreich gestarteten FAIRTRADE-Gemeinde-Kampagne. Mehr als 154 FAIRTRADE-Gemeinden, -Städte und -Bezirke in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Wien und jetzt auch in Kärnten setzen sich bereits für mehr Fairness im Handel ein. Neben der Bildung einer Arbeitsgruppe, der Verfügbarkeit von FAIRTRADE-Produkten in lokalen Geschäften und der Gastronomie oder dem Einsatz von FAIRTRADE-Produkten in Betrieben, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen oder Pfarren, ist vor allem Bewusstseinsbildung und Information innerhalb der Gemeinde bzw Stadt ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur FAIRTRADE-Gemeinde. Weltweit besteht das Netzwerk aus über 1.800 Fair Trade Towns in 25 verschiedenen Ländern, darunter auch je eine Fair Trade Town in Ghana und Brasilien, Costa Rica.