15. Dezember 2020

Wichtiger Grundstein gelegt

Ab Sommer 2021 gibt es weichenstellende Änderungen für Beschäftigte auf FAIRTRADE-Bananenplantagen.

Das Ziel, für alle Beschäftigten auf FAIRTRADE-Bananenplantagen einen existenzsichernden Lohn zu gewährleisten, rückt näher. Die ab Juli nächsten Jahres geltenden Verbesserungen in den FAIRTRADE-Standards orientieren sich an der sogenannten Anker-Methode, die weltweit Einkommen definiert, die verschiedene Grundbedürfnisse abdecken und gleichzeitig die Möglichkeit geben, monatlich einen Betrag für künftige Anschaffungen zu sparen. Ab 2021 wird es für Plantagen verpflichtend sein, zumindest 70 Prozent dieses errechneten Betrages monatlich an ihre Beschäftigten zu zahlen. Die FAIRTRADE-Prämie, die zusätzlich bezahlt wird und zu einem großen Teil in wichtige Gemeinschaftsprojekte fließt, kann dann künftig auch für anteilige Zahlungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verwendet werden. Bis zu 30 Prozent des Betrages können dann als sogenannte Cash-Payments direkt ausbezahlt werden, um eine weitere Brücke hin zu einem fairen Lohn in der Bananenbranche zu errichten. Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt hin zu existenzsichernden Löhnen gesetzt – weitere müssen in den nächsten Jahren folgen.

Hier geht es zur Presseaussendung von Fairtrade International.