Lizenzpartner/Hersteller

Lizenzpartner schließen einen Vertrag mit FAIRTRADE Österreich ab.

Unternehmen, die Produkte mit dem FAIRTRADE-Siegel und/oder dem FAIRTRADE-Programmsiegel unter ihrer Marke vertreiben möchten, können dies nur als Lizenzpartner von FAIRTRADE Österreich. Werden die Produkte selbst hergestellt oder mit FAIRTRADE-Rohwaren gehandelt, ist zudem eine Zertifizierung durch FLOCERT erforderlich.

Überschrift: Wer benötigt welchen Vertrag?

  • Lizenzvertrag FAIRTRADE Österreich

    Unternehmen, die Produkte mit dem FAIRTRADE-Siegel und/oder dem FAIRTRADE-Programmsiegel für Kakao, Zucker oder Baumwolle unter ihrer Marke vertreiben möchten, können dies nur als Lizenzpartner von FAIRTRADE Österreich. Lizenzpartner schließen einen Lizenzvertrag mit FAIRTRADE Österreich ab, dieser berechtigt zum internationalen Vertrieb und Verkauf der Lizenzprodukte.

    Details zur Lizenzierung sehen Sie unten.

  • Zertifizierung FLOCERT GmbH

    Um die Einhaltung der FAIRTRADE-Standards und somit die Transparenz und Glaubwürdigkeit des FAIRTRADE-Siegels und/oder des FAIRTRADE-Programmsiegels für Kakao, Zucker oder Baumwolle sicherzustellen, wird die Lieferkette streng kontrolliert. Für die Herstellung oder Verarbeitung von FAIRTRADE-Produkten sowie für den Handel mit FAIRTRADE-Rohstoffen ist daher eine Zertifizierung durch die Flocert GmbH erforderlich.

    Details zur Zertifizierung sehen Sie unten.

5 Schritte zur FAIRTRADE-Lizenzpartnerschaft

1. Schritt: Gibt es das FAIRTRADE-Siegel für Ihre Produkte?

Zu den bekanntesten Rohstoffen, die von FAIRTRADE-zertifizierten Lieferanten verfügbar sind und als Endprodukte das FAIRTRADE-Siegel tragen können, zählen u.a.: Baumwolle, Blumen, frische Früchte und Bananen, Fruchtsäfte, Honig, Kaffee, Kakao, Gewürze, Gold, Nüsse, Reis, Tee, Trockenfrüchte und Zucker. Eine detaillierte Aufstellung aller Rohstoffe finden Sie hier.

Alle Lieferanten Ihrer Lieferkette müssen aus FAIRTRADE-zertifizierten Quellen zukaufen. Wir sind Ihnen bei der Recherche potentieller Lieferanten und Fragen zur Verfügbarkeit von Rohstoffen gerne behilflich.

Welche zentralen Regeln der FAIRTRADE-Standards müssen berücksichtigt werden?

Neben der Verfügbarkeit der Rohstoffe gibt es vor allem für Mischprodukte weitere Voraussetzungen. Zu Beginn ist es wichtig zwischen dem FAIRTRADE-Siegel – hierbei müssen alle verfügbaren Rohstoffe in FAIRTRADE-Qualität eingesetzt werden -  und dem FAIRTRADE-Programmsiegel für Kakao, Zucker oder Baumwolle – hierbei handelt es sich um die Zertifizierung des jeweiligen Einzel-Rohstoffes -  zu unterscheiden. Die zentralen Unterschiede zwischen dem  FAIRTRADE-Siegel und dem FAIRTRADE-Programmsiegel für Kakao, Zucker und Baumwolle können Sie hier nachlesen.

Das FAIRTRADE-Siegel gibt es auch für Mischprodukte. Neben der zentralen Richtlinie, dass alle verfügbaren Rohstoffe in FAIRTRADE-Qualität eingesetzt werden müssen, ist zu beachten, dass ein Mindestanteil von FAIRTRADE-Zutaten von 20% (gemessen am Volumen) erreicht wird. Ausnahmen und Details finden Sie auch hier, wo die Regeln für Mischprodukte zusammengefasst sind.

2. Schritt: Lizenzvertrag Antrag & Kosten

Wenn Ihre Produkte grundsätzlich mit dem FAIRTRADE-Siegel und/oder dem FAIRTRADE-Programmsiegel für Kakao, Zucker oder Baumwolle ausgezeichnet werden können, bitten wir Sie im nächsten Schritt einen Antrag auf eine FAIRTRADE-Lizenz zu stellen.

Hierzu füllen Sie das Antragsformular aus und senden es unterzeichnet und zusammen mit einer Kopie des Handelsregisterauszugs an Frau Beate Irani.

Der Lizenzvertrag enthält u.a. folgende Punkte:

  • Die eigentliche Erlaubnis, das FAIRTRADE-Siegel und/oder das FAIRTRADE-Programmsiegel auf Produkten mit dem Namen beziehungsweise der Marke Ihrer Firma zu verwenden.
  • Regeln zur Benutzung des FAIRTRADE-Siegels und/oder des FAIRTRADE-Programmsiegels für Produkte und Verpackung.
  • Regeln zur Benutzung des FAIRTRADE-Siegels und/oder des FAIRTRADE-Programmsiegels in Zusammenhang mit Werbung für das Produkt
  • Die Verpflichtung, quartalsweise die erfolgten FAIRTRADE-Verkäufe an FAIRTRADE Österreich zu melden und die daraus berechneten Lizenzgebühren abzuführen

Für die Führung des Siegels auf den Packungen wird eine Lizenzgebühr abhängig von der jeweiligen Produktgruppe von FAIRTRADE Österreich in Anwendung gebracht. Die Lizenzgebühr wird für Marktaufbau, Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnenarbeit und Sensibilisierung zum Thema fairer Handel in Österreich sowie auch partiell für die Arbeit von Fairtrade International eingesetzt. Mehr zur Verwendung der Lizenzeinnahmen finden Sie in unserem Jahresbericht. Für die aktuelle Höhe der Lizenzgebühr für Ihr Produkt wenden Sie sich bitte an Frau Beate Irani.

Nach Eingang des Antragsformulars und abgeschlossener interner Prüfung wird der Lizenzvertrag für Ihr Unternehmen aufgesetzt und Ihnen zur Unterschrift zugeschickt. Sobald Sie beide Vertragsseiten unterzeichnet haben, erhält Ihr Unternehmen die Lizenz, das FAIRTRADE-Siegel und/oder das FAIRTRADE-Programmsiegel auf Produkten mit Ihrem Namen oder Ihrer Marke zu verwenden – in den im Vertrag genannten Ländern und auf den registrierten und freigegebenen Artikeln.

3. Schritt: Produktfreigabe

Die einzelnen Produkte, die Sie mit dem FAIRTRADE-Siegel und/oder dem FAIRTRADE-Programmsiegel kennzeichnen möchten, müssen über ein Produktformular registriert werden.

Anhand dieses Formulars können wir die Verpackungsgestaltung mit dem FAIRTRADE-Siegel und/oder dem FAIRTRADE-Programmsiegel und die Richtlinien zur Produktzusammensetzung prüfen und den Artikel schriftlich freigeben.

Grundsätzlich muss jeder einzelne Artikel registriert werden – mehrere Verpackungseinheiten oder -arten desselben Produkts können in einem Formular erfasst werden. 

> Produktfreigabe-Formular FAIRTRADE-Siegel (doc)

> Produktfreigabe-Formular FAIRTRADE-Programmsiegel (doc)

4. Schritt: Verpackungsrichtlinien

Die Richtlinien zur Verwendung des FAIRTRADE-Siegels und/oder des FAIRTRADE-Programmsiegels sollen sicherstellen, dass das FAIRTRADE-Siegel in der Öffentlichkeit seinem Wert und seiner Bedeutung angemessen verwendet wird und eine einheitliche Kennzeichnung von FAIRTRADE-Produkten gewährleistet ist. 

Zu den zentralen Grundsätzen, die bei Verwendung der FAIRTRADE-Siegel zu beachten sind, zählen u.a.:

  • Das FAIRTRADE-Siegel ermöglicht Konsumentinnen und Konsumenten, FAIRTRADE-Produkte zu erkennen und darf daher in keinem Zusammenhang mit anderen Produkten stehen
  • Das FAIRTRADE-Siegel darf in absolut keiner Weise mit einem anderem Siegel oder der Marke eines Herstellers, Händlers oder einer anderen Organisation in Verbindung gebracht werden, sondern muss immer ein unabhängiges Element darstellen
  • Es dürfen keine Aussagen zu FAIRTRADE gemacht werden, die das FAIRTRADE-Siegel nicht tatsächlich sicherstellt, wie z.B. Angaben zur Produktqualität
  • Jegliche Aussagen, die Konsumentinnen und Konsumenten in die Irre führen oder den Wert des FAIRTRADE-Siegels in irgendeiner Weise beeinträchtigen könnten, sind untersagt

Alle weiteren Richtlinien zur Verwendung des FAIRTRADE-Siegels - wie etwa die richtige Platzierung auf Produktverpackungen und Spezifikationen zu den Druckfarben - entnehmen Sie bitte den folgenden Verpackungsrichtlinien:
> FAIRTRADE Richtlinien Logo-Verwendung allgemein (PDF)
> FAIRTRADE Richtlinien Logo-Verwendung Cotton (PDF)
> FAIRTRADE-Kakao-Programm Logo-Verwendung (PDF)
> FAIRTRADE Richtlinien Logo-Verwendung für Trader (PDF)

5. Schritt: Kommunizieren Sie Ihr Engagement!

Wenn Sie FAIRTRADE-Produkte in Ihrem Sortiment führen, sollten Sie auch darüber sprechen. Teilen Sie Ihren KundInnen und PartnerInnen mit, was das Besondere an diesen Produkten ist, und warum Sie FAIRTRADE unterstützen. Gerne stellen wir Ihnen kostenloses Werbematerial sowie Text- und Bildmaterial zur Verfügung.

> Sie finden sämtliche verfügbare Materialien in unserem Download-Bereich.
> Lesen Sie hier mehr zu unseren Service-Leistungen
> FAIRTRADE-Veranstaltungskalender

FLOCERT Zertifizierung von Unternehmen

Wer benötigt eine Zertifizierung?

Alle Unternehmen in der Produktions- und Verarbeitungskette von FAIRTRADE-Produkten, die FAIRTRADE Produkte verändern (inkl. Umverpacken) brauchen einen Zertifizierungs-Vertrag mit der FLOCERT GmbH. Dies gilt auch für Unternehmen die FAIRTRADE-Rohstoffe handeln. Keine FLOCERT-Zertifizierung benötigen Unternehmen, die konsumentenfertige FAIRTRADE-Produkte kaufen oder verkaufen oder FAIRTRADE-Lizenzpartner, welche die Lizenzprodukte bei einem FLOCERT-zertifizierten Hersteller in Auftrag geben. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an FLOCERT. Alle FLOCERT zertifizierten Unternehmen können über die Kundensuche FLOCERT Homepage aufgerufen werden.

Was kostet die Zertifizierung?

Die Kosten der Zertifizierung sind abhängig von der Größe Ihres Unternehmens und der Anzahl von Rohstoffen, die Sie handeln und verarbeiten möchten:

  • Eine Übersicht über die Gebühren der FLOCERT Zertifizierung finden Sie hier
  • Hier können Sie die Gebühren für die Händler-Zertifizierung laden
  • Gebühren für Kleinstlizenznehmer finden Sie hier
  • Oder lassen Sie die Gebühren durch den Certification Fee Calculator berechnen

Bei Fragen zu den Zertifizierungsgebühren wenden Sie sich bitte direkt an FLOCERT.

Was kontrolliert FLOCERT?

Bei regelmäßigen Audits erfolgt sowohl eine physische Kontrolle als auch eine buchhalterische Prüfung aller Bereiche, die für die Produktion und Verarbeitung der FAIRTRADE-Produkte relevant sind. Dabei werden unter anderem die folgenden Punkte kontrolliert: 

  • Wareneingang und Warenausgang
  • Lagerung und Kennzeichnung der FAIRTRADE-Produkte
  • Dokumentation des Einsatzes der FAIRTRADE-Produkte im Produktionsprozess
  • Produktzusammensetzung und Verpackungen der FAIRTRADE-Produkte
  • Zahlungsverkehr in Bezug auf FAIRTRADE-Mindestpreise und –Prämien 

Bitte beachten Sie, dass eine Zertifizierung erst mit Erhalt der FLOCERT Handelserlaubnis in Kraft tritt – erst danach dürfen FAIRTRADE-Rohstoffe bezogen und verarbeitet werden.  

Details zum Ablauf und Inhalt der Audits entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Video oder der FLOCERT Homepage.

Wir helfen Ihnen! Ihre Ansprechpartner für Fragen

Wenn Sie eine Zertifizierung beantragen möchten oder nähere Informationen über die Zertifizierung benötigen, besuchen Sie bitte die Website der FLOCERT GmbH oder kontaktieren Sie:

FLOCERT GmbH
Bonner Talweg 177
53129 Bonn 
Germany
T: +49 (0) 228 24930
F: +49 (0) 228 2493 120 
applications@flo-cert.net

Web-Bereich für FAIRTRADE-Lizenzpartner!

Sie haben noch kein Zugangspasswort? Schreiben Sie eine Email an elke.schaupp@fairtrade.at oder rufen Sie an unter 0043 1 533 09 56-15! Der Downloadbereich steht ausschließlich bestehenden FAIRTRADE-Lizenzpartnern zur Verfügung, wir bitten dafür um Verständnis!

ZUM LOGIN