Öffentliche Einrichtungen

Soziale Verantwortung in der öffentlichen Beschaffung.

Die Beendigung der extremen Armut "in allen Formen und überall in der Welt" und menschenwürdige Arbeit für alle gehören zu den zentralen Anliegen der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs). 

Mit jährlich rund 40 Mrd. Euro Einkaufsvolumen für Güter und Dienstleistungen besitzt die öffentliche Hand in Österreich ein enormes wirtschaftliches Potenzial, das Märkte nachhaltig verändern kann. Die Berücksichtigung sozial fairer und nachhaltiger Kriterien in der öffentlichen Beschaffung wurde durch die neue Vergaberichtlinie der EU, die 2016 auch in österreichisches Recht umgesetzt wird, wesentlich erleichtert. 

Ministerien, Länder und Gemeinden können fair gehandelte Lebensmittel ohne Ausschreibungsverfahren im Rahmen der Direktvergabe bis zu einem derzeitigen  Schwellenwert von 100.000 Euro beschaffen. Auch über die Bundesbeschaffung GmbH können FAIRTRADE-Produkte eingekauft werden.

FAIRTRADE Österreich ist Mitglied der Initiative SO:FAIR, einer Plattform von Organisationen, die Beratung für öffentliche BeschafferInnen auch im Rahmen von Ausschreibungen anbietet.