Die Chocolatiers von Berger Feinste Confiserie kreieren mit ihrem ausgeprägten Sinn für das Schöne handgemachten Hochgenuss in Vollendung. Für die erlesenen Schokoladenkreationen wird viel Wert auf höchste Qualität und die Herkunft der Rohstoffe gelegt. Feinster Heumilch-Schlagobers aus der Region, heimische Kräuter und Edelbrände und FAIRTRADE Schokolade machen jede Kreation zu einem besonderen Genusserlebnis.

Was im Jahr 1994 einmal als Zwei-Mann-Betrieb in einer Garage begonnen hat, ist nun zu einer namhaften Confiserie geworden, die nicht nur die eigenen Geschäfte, sondern auch den gehobenen Facheinzelhandel mit exquisiten Köstlichkeiten beliefert. An der Philosophie im Familienbetrieb hat sich jedoch die Jahre hinweg nichts geändert: Mit viel Leidenschaft, Kreativität und Liebe zum Detail entstehen außergewöhnliche Schokoladenkreationen.  

„Dem Prinzip der Handarbeit sind wir in all den Jahren trotz Wachstum und Expansion bis heute treu geblieben.“, erzählt Christine Berger. „Feinste Füllungen werden nach wie vor mit viel Liebe gekocht, in ein hauchdünnes Schokoschälchen gegossen, mit zartschmelzender FAIRTRADE-Schokolade überzogen und am Ende ausgarniert.“, ergänzt Hubert Berger.  

Am Anfang jeder Kreation steht bei Berger Feinste Confiserie erstklassige Rohschokolade, die seit August 2016 ausschließlich aus FAIRTRADE-zertifizierter Schokolade besteht. Die Qualität und Nachhaltigkeit der verwendeten Rohstoffe hatte schon immer größte Priorität, somit war es nur ein logischer Schritt in Zukunft als FAIRTRADE-Lizenzpartner, einen alternativen Ansatz zum konventionellen Handeln zu unterstützen. Dem Familienbetrieb ist es ein großes Anliegen, mit FAIRTRADE Kooperativen zu schaffen, die den Kleinbäuer*innen einen Rahmen für gemeinsame Investitionen und lokale Entwicklungspläne ermöglichen. Die Kundschaft hat die FAIRTRADE-Umstellung mit großer Begeisterung mitverfolgt, so manch einer meinte, dass man die köstlichen Schokoladen nun auch noch mit gutem Gewissen naschen könne.

Christine und Hubert Berger

"Wir unterstützen FAIRTRADE, weil wir wissen wollen, wo unser Zucker und unser Kakao herkommen. Wir unterstützen die Bäuerinnen und Bauern vor Ort und ermöglichen den Kindern eine Schulbildung."