Servicemenü




Drucken!

Inhaltsbereich: Kakao

Kakao und Schokolade

Kakaoproduzent
FAIRTRADE-Produzent beim Ernten einer Kakaofrucht

Die Kakaobranche zeichnet sich durch eine starke Konzentration aus. Sieben Länder produzieren 91% der Kakaobohnen weltweit, 5 Unternehmen kontrollieren 80% des Handels. Der Weltmarktpreis von Roh-Kakao gilt als einer jener Preise, die besonders anfällig für Schwankungen sind und wird daher auch oft für Spekulationszwecke missbraucht, was zu weiterer Instabilität beiträgt. Im Jahr 2000 fiel der Kakaopreis auf einen historischen Tiefstand von 800 US-Dollar je Tonne. Inzwischen ist auch der Weltmarktpreis wieder angestiegen. Politische Unruhen, zum Beispiel in der Elfenbeinküste, haben zu einer Rohstoff-Verknappung geführt, was höhere Preise nach sich zog.

Im FAIRTRADE-System bekommen die Produzentenorganisationen einen fairen Preis, der unabhängig vom aktuellen Weltmarkpreis ein regelmäßiges Einkommen sichert, sowie die sowie die zusätzliche FAIRTRADE-Prämie für Soziales, Infrastruktur und Bildung und einen Bioaufschlag, wenn der Anbau auf ökologische Weise erfolgt.

Südwind: Kampagne und Petition "Make Chocolate Fair!"

Die Südwind Agentur ist Teil der neuen internationalen Kampagne "Make Chocolate fair". Wie eine Erhebung durch die US-amerikanische Tulane Universität ergab, arbeiten 820.000 Kinder in der Elfenbeinküste und ca. 1 Million Kinder in Ghana auf Kakaoplantagen - jeweils 260.000 in der Elfenbeinküste und 270.000 in Ghana unter Bedingungen, die laut internationalen Bestimmungen von ILO und UN strengstens verboten sind. Es gilt die Verantwortung bei den Unternehmen einzufordern, beim Zukauf ihres Kakao nachweislich sicherzustellen, dass beim Anbau des Kakaos die Erwachsenen genug verdienen und keine Kinder ausgebeutet werden.

Die Online-Petition können Sie hier unterzeichnen.
Informationen von Südwind zur Kampagne finden Sie hier.

KakaoproduzentInnen in Afrika gegen bittere Armut

Mehr als 70 Prozent der Weltkakaoproduktion kommt aus Afrika, mehr als zehn Millionen Menschen leben hier vom Kakaoanbau. Trotz steigender Nachfrage sind die Kakaobauernfamilien von einem Leben in Wohlstand weit entfernt. Erfahren Sie hier, wie der Faire Handel Tausenden kleinbäuerlichen KakaoproduzentInnen und deren Familien einen realistischen Weg aus der Armut bietet und ihnen eine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft ermöglicht.

FAIRTRADE für Afrikas Kakaobäuerinnen und -bauern


FOLLOW US ON   Facebook Twitter