Unsere Unterstützung

Nutzen Sie den Aktionsleitfaden für Gemeinden – er enthält alle Informationen zum Thema FAIRTRADE-Gemeinde sowie Tipps und Tricks zur Umsetzung der fünf Kriterien. Zahlreiche weitere Printmaterialien (Poster, Flyer etc.) für Ihre Arbeit an den fünf Kriterien können Sie hier bestellen. 

Ideen aus der Praxis: Orientieren Sie sich außerdem an Beispielen aus der Praxis. Vieles muss nicht neu erfunden werden, sondern es lohnt sich, bewährte Ideen aus bestehenden FAIRTRADE-Gemeinden zu übernehmen. Holen Sie sich hier Anregungen!

Unterlagen zu den fünf Kriterien: In der folgenden Rubrik haben wir außerdem spezifische Unterlagen, Tipps sowie weiterführende Weblinks zu den einzelnen Kriterien zusammengestellt.

Unterlagen & Tipps zu Kriterium 1: Die Gemeinde bekennt sich zu FAIRTRADE

Resolution im Gemeinderat:

  • Nutzen Sie unseren Formulierungsvorschlag für die Verabschiedung der Resolution im Gemeinderat!
  • Wir haben außerdem gute Gründe gesammelt, eine FAIRTRADE-Gemeinde zu werden – verwenden Sie die Argumente im Zuge der Debatte im Gemeinderat. Berücksichtigen Sie dabei insbesondere, dass alle Gemeinden weltweit zur Mitarbeit an den globalen Nachhaltigkeitszielen aufgerufen sind. Die Umsetzung der Kampagne FAIRTRADE-Gemeinde ist ein Weg dazu!
  • Unsere Factsheets zum Klimaschutz und zur Kleinbauernsolidarität zeigen auf, wieso der faire Handel ein Beitrag zum Klimaschutz ist und Kleinbauernfamilien weltweit gestärkt werden – Aspekte, die in Gemeinderatsdebatten häufig diskutiert werden.

Verwendung von FAIRTRADE-Produkten durch die Gemeinde:

Hier empfiehlt es sich, mit einer Bestandsaufnahme zu beginnen! Welche Produkte werden durch die Gemeinde eingekauft, wo werden diese Produkte eingesetzt? Klären Sie dann ab, welche dieser Produkte auch aus fairem Handel erhältlich sind. Hilfreich sind dabei:

Wir empfehlen außerdem das Fachgeschäft des fairen Handels - den Weltladen in Ihrer Nähe - als verlässlichen und erfahrenen Partner für sozial-faire Beschaffung durch Ihre Gemeinde!

Bitte beachten Sie, dass keine Konkurrenz zu Produkten aus regionalem und biologischem Anbau entstehen soll. Erfahrungsgemäß kaufen Gemeinden und Städte aber viele Produkte – wie Kaffee - ein, die nicht aus Österreich stammen. Achten Sie darauf, diese Produkte aus fairem Handel zu beziehen.

Zum Weiterlesen: Aktionskatalog für Gemeinden

Unterlagen & Tipps zu Kriterium 2: Engagement in der FAIRTRADE-Gruppe

Zusammensetzung der Gruppe:

Die FAIRTRADE-Gruppe ist "der Motor" der Kampagne FAIRTRADE-Gemeinde. Je bunter die Gruppe zusammengesetzt ist, desto besser. Es hat sich in vielen Gemeinden und Städten bewährt, Bewohnerinnen und Bewohner für die Mitarbeit zu begeistern, die privat und beruflich in den unterschiedlichsten Bereichen der Gemeinde engagiert sind und in diesen Bereichen entsprechende Erfahrung und Kontakte mitbringen. Bewahren Sie sich den Spaß an der Umsetzung der fünf Kriterien! Wichtig dafür: Lieber wenig Arbeit auf viele Köpfe verteilen, als viel Arbeit auf wenig Köpfe.

Antragsformular als Arbeitsplan:
Eine gute Orientierung, wie der Nachweis über die Erreichung der fünf Kriterien erbracht werden soll, gibt das Antragsformular – bereits Erreichtes können Sie als Gruppe gleich festhalten!

Zum Weiterlesen: Aktionsleitfaden für Gemeinden

Unterlagen & Tipps zu Kriterium 3: FAIRTRADE-Produkte verfügbar machen

Wie viele Geschäfte und Gastronomiebetriebe Sie für die Erfüllung von Ziel 3 benötigen, ist von der Einwohnerzahl Ihrer Gemeinde bzw. Ihrer Stadt abhängig. Hier finden Sie den geltenden Wert für Ihre Gemeinde!

Engagierte Geschäfte finden

Sammeln Sie in der FAIRTRADE-Gruppe die Namen von Ihnen bereits bekannten Geschäften, die FAIRTRADE-Produkte führen. In vielen Gemeinden und Städten hat sich auch ein Artikel in der Gemeindezeitung oder ein persönliches Anschreiben mit dem Aufruf bewährt, sich als engagiertes Geschäft mit FAIRTRADE-Angebot direkt bei der FAIRTRADE-Gruppe zu melden. Für engagierte Geschäfte können Sie bei FAIRTRADE Österreich den Aufkleber „Wir führen Produkte mit dem FAIRTRADE-Siegel“ bestellen. Senden Sie dazu eine Email an: office@fairtrade.at.

Engagierte Gastronomiebetriebe finden

Auch hier empfiehlt es sich, mit einer Bestandsaufnahme zu beginnen! Welche engagierten Gastronomiebetriebe kennen Sie bereits? Führen Sie dann Gespräche mit Gastronomiebetrieben, die Sie ins Boot holen möchten.

  • Argumente für Ihr Gespräch mit Gastronomen finden Sie hier.
  • Unsere Gastronomie-Expertinnen beraten Sie auch gerne persönlich, die Kontaktdaten finden Sie hier.
  • Registrierte Gastronomiepartner von FAIRTRADE Österreich erhalten kostenlose Werbematerialien, um Gäste über das faire Angebot zu informieren und werden im FAIRTRADE-Gastrofinder gelistet.

Übrigens: Kommunikationsmaßnahmen der Gemeinde, bei der engagierte Betriebe vor den Vorhang geholt werden, sind ein guter Anreiz. Veranstaltungen, Printmaterialien, Pressearbeit oder die Website der Gemeinde sind passende Anknüpfungspunkte!

Zum Weiterlesen: Aktionsleitfaden für Gemeinden

Unterlagen & Tipps zu Kriterium 4: Einsatz in der Gemeinde für FAIRTRADE-Produkte

Neben der öffentlichen Verwaltung, Geschäften und Gastronomiebetrieben gibt es in Gemeinden und Städten viele weitere Institutionen, die sich für den fairen Handel engagieren können! Motivieren Sie Vereine, Schulen und Glaubenseinrichtungen, für FAIRTRADE aktiv zu werden und den Weg zur FAIRTRADE-Gemeinde mitzugestalten.

Einige Ideen:

  • In vielen Schulen ist der faire Handel bereits Thema im Unterricht, außerdem finden fair gehandelte Produkte im Schulbuffet und im Lehrerzimmer Platz. Besonders engagierte Schulen der Gemeinde können sich zur FAIRTRADE-School ernennen lassen!
  • Der Veranstaltungskalender von Gemeinden und Städten wird oft von vielfältigen Aktivitäten der örtlichen Vereine geprägt. Bei diesen Veranstaltungen können FAIRTRADE-Produkte zum Einsatz kommen und Infostände platziert werden, um über das Thema fairer Handel zu informieren. Nutzen Sie auch den FAIRTRADE-Aktionskalender, um die Events in Ihrer Gemeinde mit FAIRTRADE-Schwerpunkt bekannt zu machen. Schicken Sie dazu eine kurze Email mit Angaben zur geplanten Veranstaltung an raphaela.lindner@fairtrade.at
  • Viele Pfarren und weitere Glaubensgemeinschaften engagieren sich seit vielen Jahren für den fairen Handel. Pfarren können Teil der Initiative Pfarrgemeinde fairwandeln werden und erhalten Beratung, wie sie eine gerechtere Wirtschaft unterstützen können!
  • Neben Geschäften und Gastronomiebetrieben gibt es sicherlich weitere Unternehmen in Ihrer Gemeinde oder Stadt. Machen Sie diese Betriebe auf die Kampagne FAIRTRADE am Arbeitsplatz aufmerksam! Die Kampagne ruft Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen zum Engagement für den fairen Handel auf.

Zum Weiterlesen: Aktionsleitfaden für Gemeinden

Unterlagen & Tipps zu Kriterium 5: Bewusstseinsbildung und Information

Nutzen Sie Publikationen und Veranstaltungen in Ihrer Gemeinde für Informationsarbeit zum Thema FAIRTRADE und versuchen Sie, Berichterstattung in den lokalen Medien zum Thema zu initiieren.

Einige Ideen:

  • Veranstaltungen der Gemeinde: Organisieren Sie einen Vortragsabend, eine Diskussionsrunde oder einen Filmabend zum Thema fairer Handel. Versuchen Sie außerdem, bestehende Veranstaltungen der Gemeinde zu nutzen. Der Vorteil: Es entsteht kein gesonderter Organisationsaufwand, Sie erreichen aber viele Menschen! Wir unterstützen Sie mit unseren Materialien, die Sie bei der Veranstaltung platzieren können und bewerben Ihr Event gerne in unserem Aktionskalender! Denken Sie außerdem daran, die Veranstaltungsgäste mit einer Kombination aus regionalen, biologischen und fair gehandelten Produkten zu verköstigen!
  • Publikationen der Gemeinde: Berichten Sie auf der Gemeindewebsite, in der Gemeindezeitung und in weiteren Publikationen über FAIRTRADE und das Engagement in Ihrer Gemeinde. Nutzen Sie dazu unseren Pressetext für angehende FAIRTRADE-Gemeinden, druckfähige Fotos finden Sie hier.

Lokale Medien: Laden Sie Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Medien zu ihren fairen Veranstaltungen ein oder verschicken Sie Presseaussendungen und druckfähige Fotos, die Ihre Aktivitäten dokumentieren. Stimmen Sie Ihre Pressearbeit bitte mit uns ab - wir können Sie mit inhaltlicher Beratung und passenden Zitaten unterstützen: peter.ehrenberger@fairtrade.at.