Pressemitteilung

NACHHALTIGKEIT AM WIENER OPERNBALL: KLARES BEKENNTNIS ZU FAIRTRADE-PRODUKTEN

Seit 2017 wird beim Ball in der Wiener Staatsoper nur noch FAIRTRADE-Kaffee für müde Nachtschwärmer ausgeschenkt, ab jetzt gibt es auch fair gehandelten Orangensaft von Rauch Fruchtsäfte.

Wien. Internationale Gäste aus Kultur, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Sport machen den Ball zu einem gesellschaftlichen Großereignis, bei dem jährlich 5.500 Besucherinnen und Besucher mitfeiern. Der Ball wird zudem im Fernsehen übertragen und ist so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. „Der Opernball ist die größte und bekannteste Tanzveranstaltung des Landes, wenn nicht gar der Welt“, sagt Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich. „Wenn bei einem derart exklusiven Großereignis auf FAIRTRADE-Kaffee und -Orangensaft gesetzt wird, spricht das einerseits für die ausgezeichnete Qualität von Produkten mit dem FAIRTRADE-Siegel, andererseits für einen sehr vorbildhaften Ansatz der Ballveranstalter, dem Thema Nachhaltigkeit mehr Beachtung zu schenken.“

Der Orangensaft, der am heurigen Ballabend pur oder mit Sekt genossen wird, stammt von Rauch Fruchtsäfte, der Kaffee unter anderem von Julius Meinl. Allen gemein ist das FAIRTRADE-Siegel, das für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauernfamilien und Beschäftigten in Afrika, Asien und Lateinamerika steht. „Ein fairer Umgang mit Menschen ist mir ein wichtiges Anliegen und in jedem Lebensbereich wichtig. In der Kunst wie in der Produktion unserer Lebensmittel“, sagt Ballorganisatorin Maria Großbauer zum bewussten Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit.

Über FAIRTRADE-Kaffee
FAIRTRADE stärkt die Position von beinahe 800.000 Kaffee-Kleinbäuerinnen und -bauern auf dem Weltmarkt. Als Rahmen für Veränderung dienen die FAIRTRADE-Standards. Sie sind die Werkzeuge, um Entwicklung voranzubringen. Dazu gehören Mindestpreise, eine Prämie und Umweltkriterien, aber auch demokratische Strukturen und Selbstbestimmung. 2017 wurden in Österreich 3.844 Tonnen FAIRTRADE-Rohkaffee verkauft, was Direkteinnahmen für die Produzentenorganisationen in der Höhe von geschätzten 15,4 Millionen US-Dollar entspricht.

Über FAIRTRADE-Orangensaft
FAIRTRADE steht für stabile Einkommen von Kleinbauernfamilien, die im Orangenanbau tätig sind. Diese schließen sich in Genossenschaften zusammen und treten gemeinsam am Markt auf. Diese sogenannten FAIRTRADE-Kleinbauernkooperativen profitieren auch von einer FAIRTRADE-Prämie, die in Gemeinschaftsprojekte investiert wird. Im Orangenanbau arbeitet FAIRTRADE auch mit Plantagen zusammen, um die Arbeitsbedingungen und Rechte der Beschäftigten zu stärken

Fotos zu FAIRTRADE-Kaffee können Sie hier downloaden.
Fotos zu FAIRTRADE-Orangensaft können Sie hier downloaden.
Ein Foto von der Opernball-Pressekonferenz finden Sie hier.

Presse- und Fotorückfragen aus Österreich:

Mag. Veronika Polster
veronika.polster@fairtrade.at
Tel: + 43 1 533 09 56 DW 12
Mob.: +43 664 821 00 91

Mag. Bernhard Moser
bernhard.moser@fairtrade.at
Tel: + 43 1 533 09 56 DW 29
Mob.: +43 664 526 74 65

Mag. Peter Ehrenberger
peter.ehrenberger@fairtrade.at
Tel: + 43 1 533 09 56 DW 26
Mob.: +43 660 380 72 80