FAIRTRADE-Siegel

Auf einen Blick

FAIRTRADE kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden.

Alle hier aufgeführten Siegel ermöglichen den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise sowie langfristige Handelsbeziehungen. Sowohl Bäuerinnen und Bauern als auch Beschäftigte auf Plantagen erhalten eine zusätzliche FAIRTRADE-Prämie für Gemeinschaftsprojekte. Die Standards enthalten darüber hinaus Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen. Die Kontrollen werden von FLOCERT durchgeführt.

FAIRTRADE-Produkt-Siegel

Das FAIRTRADE-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte: Alle Zutaten eines Produktes, die unter FAIRTRADE-Bedingungen erhältlich sind, müssen nach FAIRTRADE-Standards gehandelt sein. Dieses Produkt-Siegel bezeichnet Monoprodukte (Bsp. Bananen, Kaffee), die physisch rückverfolgbar sind.

Handelt es sich bei dem Produkt um kein Monoprodukt, sondern um ein Mischprodukt (Bsp. Kekse, Schokolade), und alle Zutaten dieses Produktes sind aus FAIRTRADE-Quellen, dann ist das FAIRTRADE-Produkt-Siegel zusätzlich mit einem Pfeil gekennzeichnet, der auf weiterführende Informationen auf der Rückseite verweist.

Produkte, die mit Mengenausgleich hergestellt wurden, sind ebenfalls mit einem Pfeil neben dem Siegel gekennzeichnet und haben eine Erklärung auf der Rückseite des Produktes. Möglich ist das bei Kakao, Zucker, Fruchtsaft und Tee. 

Spezielle FAIRTRADE-Produkt-Siegel


Das FAIRTRADE-Produkt-Siegel für Baumwolle steht für fair angebaute und gehandelte Rohbaumwolle, die über alle Produktionsschritte direkt rückverfolgbar ist und die getrennt von Nicht-FAIRTRADE-Baumwolle weiterverarbeitet wird.



Das FAIRTRADE-Produkt-Siegel für Gold auf einem Produkt stellt sicher, dass das Gold fair abgebaut und gehandelt wurde und in allen Produktionsschritten direkt rückverfolgbar ist. Die Kennzeichnung erfolgt auf dem Schmuckstück mittels Punze.


FAIRTRADE-Zutaten-Siegel

Neben dem FAIRTRADE-Produkt-Siegel gibt es auch die FAIRTRADE-Zutaten-Siegel für fast jede Zutat in einem zusammengesetzten Produkt. An den FAIRTRADE-Standards in den Anbauländern ändert sich nichts - die Kooperativen erhalten FAIRTRADE-Mindestpreise und -Prämien. Die Kontrollen werden von FLOCERT durchgeführt. Produkte, die mit Mengenausgleich hergestellt wurden, sind zusätzlich mit einem Pfeil gekennzeichnet und tragen eine Erklärung auf der Rückseite.

 

Die FAIRTRADE-Zutaten-Siegel beziehen sich auf einen einzelnen fair angebauten und gehandelten Rohstoff. Nur diese angegebene Zutat im Mischprodukt ist FAIRTRADE-zertifiziert – also beispielsweise die FAIRTRADE-Rosen im gemischten Blumenstrauß oder der FAIRTRADE-Kakao im Schokoriegel.

Das Rohstoffprogramm mit dem FAIRTRADE-Baumwoll-Siegel bedeutet, dass eine vereinbarte Menge Rohbaumwolle zu FAIRTRADE-Bedingungen eingekauft wurde und ab der Spinnerei indirekt d.h. mittles Dokumentation via Fairtrace® bei FLOCERT rückverfolgbar ist.

Dank dieser FAIRTRADE-Rohstoffprogramme mit Einzelzutaten können die Bauernfamilien und Beschäftigten auf Plantagen in den Anbauländern mehr Absatz zu FAIRTRADE-Konditionen erreichen und für die Konsumentinnen und Konsumenten entsteht ein breiteres Sortiment an FAIRTRADE-Produkten.